Microsoft: Windows 10 stürzt nach Verbinden mit WPA3-WLAN ab

Mit einem Hotfix will Microsoft den ungewöhnlichen Bluescreen beheben. Der entsteht durch einen Fehler bei der Verbindung mit WPA3-Netzwerken.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Bluescreen nach dem Verbinden von Windows 10 mit einem WPA3-Netzwerk.
Ein Bluescreen nach dem Verbinden von Windows 10 mit einem WPA3-Netzwerk. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Nach dem Installieren eines Updatepaketes kommt es bei einigen Windows-10-Systemen zu Bluescreens, sobald diese sich in ein WPA3-geschütztes WLAN einwählen möchten. Die fehlerhaften Updates sind laut Hersteller wohl KB4598298 und KB4601315 - beides Pakete für Windows 10 und Windows Server 1909. Microsoft hat für diesen recht kritischen Fehler nun einen Fix bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Das Updatepaket KB5001028, das außerhalb des regulären Updatezyklus erschienen ist, sollte Windows 10 per Windows Update automatisch aufspielen. Es kann aber auch manuell per Windows-Update-Bildschirm in den Systemeinstellungen angefordert werden. Alternativ steht es Admins per WSUS-Dienst oder im Update-Katalog bereit.

Grund für den Bluescreen ist wohl ein Bug in der Datei nwifi.sys, die bereits vor Jahren durch instabiles Verhalten und Bluescreen-Crashes aufgefallen ist. "Sie könnten den Stop-Fehler 0x7E in nwifi.sys mit einem Bluescreen erhalten, wenn sie versuchen, eine WPA-3-Verbindung zu nutzen", bestätigt Microsoft. Dabei sei es wahrscheinlich, dass ein kritischer Fehler und Bluescreen am ehesten beim erneuten Verbinden in ein Netzwerk und beim Aufwecken aus dem Ruhezustand auftritt.

WPA3 bei moderneren Netzwerken

WPA3 wird typischerweise bei eher neueren Geräten verwendet, die den Standard Wi-Fi 6 (802.11 ax) unterstützen, also etwa aktuelle Smartphones und WLAN-Access-Points. Allerdings sind auch einige Router wie die Fritzbox 7590 und andere AVM-Geräte mit Wi-Fi-5 bereits mit dem neuen Verschlüsselungsstandard kompatibel. Der Fehler könnte daher auch bei ihnen auftreten.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
  2. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  3. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Microsoft gibt für Menschen, die ein Update noch nicht aufspielen können oder wollen daher den Tipp, sich mit Wi-Fi-5 oder Wi-Fi-4-Netzwerken zu verbinden, die in den meisten Fällen WPA2 verwenden. Ein Windows-Update ist zur Sicherheit aber in jedem Fall sinnvoll und sollte bei den Betroffenen installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tomate.salat.inc 15. Feb 2021

Kann ich nur bestätigen. MacOS ist instabil wie sau. Der einzige Grund warum es bei mir...

Akhelos 15. Feb 2021

Betrifft nur Version 1909 und keine neueren bei denen WPA3 direkt verbaut wurden.

JouMxyzptlk 13. Feb 2021

Da wäre ich mir nicht sicher ob das an Microsoft liegt. Wäre eine Untersuchung wert. Hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen
     
    Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen

    Für die saubere, sichere und komfortable Mobilität von morgen entwickelt ZF schon heute die notwendigen Technologien - und sucht dafür kreative und motivierte Fachkräfte aus den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren.
    Sponsored Post von ZF

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /