• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows 10 soll wieder besser mit Touchscreen funktionieren

Der Insider Build 19592 soll erneut die Fingereingabe in Windows 10 verbessern. Auch die Suchindizierung von Dateien wird angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Toucheingabe ist für Microsoft wohl ziemlich wichtig.
Toucheingabe ist für Microsoft wohl ziemlich wichtig. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft will es mit dem überarbeiteten Tablet-Modus erneut versuchen und bringt den Insider Build 19592 heraus. Mitglieder des Fast Rings können die neue Windows-Preview ausprobieren. Die Entwickler haben für eine genauere Fingerbedienung Symbole und Icons in der Taskleiste mit größeren Abständen zueinander positioniert. Außerdem kann mit einem Tastatursymbol an der rechten Seite die Bildschirmtastatur manuell eingeblendet werden.

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Mediaopt GmbH, Berlin

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das Unternehmen beim Windows Explorer. Dort sollen Elemente mehr Zwischenraum erhalten, um die Fingerbedienung zu erleichtern. Microsoft gibt an, dass dadurch gerade 2-in-1-Geräte wie das Surface Pro oder das Surface Book verwendet werden könnten. Ein Ziel ist aber auch, die Touch-Bedienung bei Geräten zu verbessern, die keine abnehmbare Tastatur haben. "Nutzen Sie ihr Gerät mit Touch, ohne in den Tablet-Modus zu wechseln", schreiben die Entwickler in einem Blog-Post.

Optimierte Suchmaschine

Microsoft will zudem die Search Platform verbessern. Der Indexer soll mit einer überarbeiteten Logik Dateien schneller finden. Die Indizierung soll zudem nicht mehr so komplex und daher weniger ressourcenbedürftig sein. Eine Liste der Fixes veröffentlichte Microsoft im entsprechenden Support-Dokument. Das Unternehmen will das Insider-Update in einer zukünftigen großen Windows-Version verteilen. Außerdem werden wieder viele Bugs behoben.

Nebenbei wurde eine neue Leiterin für das Windows-Insider-Programm angekündigt. Amanda Langowski soll diese Sparte weiterführen, wohl mit dem Fokus auf eine bessere Kommunikation mit den Testern. Sie ist laut Microsoft-Produktchef Panos Panay seit etwa 20 Jahren im Unternehmen und war bereits für Beta-Programme vergangener Windows-Versionen verantwortlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Rocketeer 30. Mär 2020

Das kann man so auch nicht sagen. Ich selbst habe ein Surface Go und an meinem Rechner...

8.1 29. Mär 2020

Touchs-mäßig und Mausbedienungmäßig ist meiner Erfahrung nach Windows 8.1 das modernste...

zampata 28. Mär 2020

Keine Ahnung was ihr für Probleme habt die klassische Systemsteuerung unter Touch zu...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
    •  /