Abo
  • Services:

Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

Im Herbst werden Windows 10 nicht nur Funktionen hinzugefügt. Einige Punkte werden gestrichen und durch andere Produkte ersetzt oder in diese integriert. Auch Microsoft Paint steht auf der Liste.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen
(Bild: Wikipedia / Montage:Golem.de)

Im Windows 10 Fall Creators Update (Redstone 3) werden einige Windows-Funktionen und -Programme entfernt oder in andere Software integriert. Microsoft hat eine Übersicht veröffentlicht, in der alle betroffenen Teile aufgelistet werden und erklärt wird, was mit diesen geschehen solle. Microsoft will damit seine Kunden auf die Änderungen vorbereiten, falls diese Anpassungen an ihren IT-Infrastrukturen machen müssen.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau
  2. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart

Viele der aufgelisteten Funktionen stellt Microsoft als überflüssig dar. Outlook Express etwa wird vollständig entfernt, da dessen Funktionalität vom Windows Mail-Client abgedeckt werde. Auch die Einrichtung von Windows Hello for Business über den System Center Configuration Manager sei innerhalb von Windows Server 2016 und Active Directory einfacher und funktionaler.

Andere Applikationen werden komplett vom Windows-Installations-Image entfernt. Dazu zählt die 3D-Builder-App, die von Print 3D und Paint 3D seit dem Creators Update im April abgelöst wird. Das Programm ist trotzdem noch im Windows Store verfügbar. Der Reader und die Reading List werden entfernt und stattdessen in den Edge-Browser integriert. So wird auch mit Powershell 2.0 verfahren. Dessen Funktionen werden in Powershell 5.0+ integriert.

MS Paint ist veraltet

Es gibt aber auch Programme, die ohne nähere Erklärung von Microsoft als veraltet angesehen werden. Dazu zählt das Malprogramm Microsoft Paint, das mit diesem Namen seit Windows 95 in jeder Windows-Version enthalten ist. Was mit dem Programm geschehen soll, wird nicht erläutert.

Die Funktionen Syskey.exe und System Image Backup Solution (SIB) werden hingegen aus einem nach Microsofts Ansicht guten Grund gestrichen. Syskey.exe sei unsicher, und SIB biete keine ausreichende Backupmaßnahme. Stattdessen empfiehlt Microsoft Bitlocker respektive Drittanbieter-Software.

Das Fall Creators Update wird voraussichtlich im September 2017 auf Windows-Geräte verteilt. Es wird auch viele Neuerungen bringen, unter anderem eine optische Anpassung der grafischen Benutzeroberfläche, die Project Neon genannt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€

Leviathan321 25. Jul 2017

Also ich zoome ja mit dem maus rad bequem auf die stelle wo der curser hin zeigt. Löschen...

ArcherV 25. Jul 2017

Dann richtet du dir eben ein paar Makros in die Symbolleiste ein wo deine Einstellungen...

Voutare 25. Jul 2017

Mir ist nicht bekannt ob es vorinstalliert ist. Aber laut diese Site kannst du "Free...

Missingno. 25. Jul 2017

Sofern man die bei der Installation nicht abgewählt hat. Selbst dann konnte man sie...

User_x 24. Jul 2017

den Unterbau, bzw. das nötigste kommt dann von MS und der ganze Rest aus der OSS Welt...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /