Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

Im Herbst werden Windows 10 nicht nur Funktionen hinzugefügt. Einige Punkte werden gestrichen und durch andere Produkte ersetzt oder in diese integriert. Auch Microsoft Paint steht auf der Liste.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen
(Bild: Wikipedia / Montage:Golem.de)

Im Windows 10 Fall Creators Update (Redstone 3) werden einige Windows-Funktionen und -Programme entfernt oder in andere Software integriert. Microsoft hat eine Übersicht veröffentlicht, in der alle betroffenen Teile aufgelistet werden und erklärt wird, was mit diesen geschehen solle. Microsoft will damit seine Kunden auf die Änderungen vorbereiten, falls diese Anpassungen an ihren IT-Infrastrukturen machen müssen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Viele der aufgelisteten Funktionen stellt Microsoft als überflüssig dar. Outlook Express etwa wird vollständig entfernt, da dessen Funktionalität vom Windows Mail-Client abgedeckt werde. Auch die Einrichtung von Windows Hello for Business über den System Center Configuration Manager sei innerhalb von Windows Server 2016 und Active Directory einfacher und funktionaler.

Andere Applikationen werden komplett vom Windows-Installations-Image entfernt. Dazu zählt die 3D-Builder-App, die von Print 3D und Paint 3D seit dem Creators Update im April abgelöst wird. Das Programm ist trotzdem noch im Windows Store verfügbar. Der Reader und die Reading List werden entfernt und stattdessen in den Edge-Browser integriert. So wird auch mit Powershell 2.0 verfahren. Dessen Funktionen werden in Powershell 5.0+ integriert.

MS Paint ist veraltet

Es gibt aber auch Programme, die ohne nähere Erklärung von Microsoft als veraltet angesehen werden. Dazu zählt das Malprogramm Microsoft Paint, das mit diesem Namen seit Windows 95 in jeder Windows-Version enthalten ist. Was mit dem Programm geschehen soll, wird nicht erläutert.

Die Funktionen Syskey.exe und System Image Backup Solution (SIB) werden hingegen aus einem nach Microsofts Ansicht guten Grund gestrichen. Syskey.exe sei unsicher, und SIB biete keine ausreichende Backupmaßnahme. Stattdessen empfiehlt Microsoft Bitlocker respektive Drittanbieter-Software.

Das Fall Creators Update wird voraussichtlich im September 2017 auf Windows-Geräte verteilt. Es wird auch viele Neuerungen bringen, unter anderem eine optische Anpassung der grafischen Benutzeroberfläche, die Project Neon genannt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

Leviathan321 25. Jul 2017

Also ich zoome ja mit dem maus rad bequem auf die stelle wo der curser hin zeigt. Löschen...

ArcherV 25. Jul 2017

Dann richtet du dir eben ein paar Makros in die Symbolleiste ein wo deine Einstellungen...

Voutare 25. Jul 2017

Mir ist nicht bekannt ob es vorinstalliert ist. Aber laut diese Site kannst du "Free...

Missingno. 25. Jul 2017

Sofern man die bei der Installation nicht abgewählt hat. Selbst dann konnte man sie...

User_x 24. Jul 2017

den Unterbau, bzw. das nötigste kommt dann von MS und der ganze Rest aus der OSS Welt...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

      •  /