• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows-10-Preview ermöglicht Telefonanrufe mit dem PC

Anwender können künftig ihr Smartphone mit dem Windows-PC koppeln und von dort aus Anrufe entgegennehmen oder durchführen. Das Calls genannte Feature ist derzeit in der Vorschau verfügbar und funktioniert mit Android-Smartphones ab Version 7.0.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Beispiel des Surface Duo hat Microsoft seine Anruffunktion schon gezeigt.
Am Beispiel des Surface Duo hat Microsoft seine Anruffunktion schon gezeigt. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat den Insider Build 18999 für sein Windows-10-Betriebssystem veröffentlicht. In ihm können Tester die neue Calls-Funktion ausprobieren. Anwender können direkt an ihrem Windows-PC Anrufe ihres Smartphones annehmen oder selbst absetzen. Die Voraussetzung ist ein Telefon mit Android-OS ab Version 7.0 und ein PC mit Bluetooth-Modul. Das Telefon wird nämlich darüber mit dem Windows-System gekoppelt. Außerdem sollte Windows 10 zumindest auf den Build 19H1 aktualisiert sein.

Stellenmarkt
  1. dmTech GmbH, Karlsruhe
  2. über Hays AG, Hessen

Die Calls-Funktion kann laut Microsoft bereits einige Dinge übernehmen: Über die Your-Phone-Applikation starten Anwender Anrufe per Ziffernwahl oder mit synchronisierter Kontaktliste des gekoppelten Smartphones. Eingehende Anrufe können angenommen oder abgelehnt werden. Nutzer erstellen zu diesem Zweck eigene Textnachrichten als Abwesenheitsmeldung oder leiten direkt auf den Anrufbeantworter des Smartphones weiter.

Die App synchronisiert zudem die eigene Anrufhistorie direkt auf dem PC. Außerdem können Anrufe vom Smartphone auf den PC und umgekehrt transferiert werden. Die Applikation verwendet das interne Mikrofon, das Display und die Lautsprecher des Windows-PCs.

Microsoft hat eine kurze Demo der Calls-Funktion auf dem Surface Event im Oktober 2019 und in Verbindung mit dem noch experimentellen Dual-Screen-Smartphone Surface Duo gezeigt. Offiziell angekündigt wurde die Software im August 2019.

In einigen Fällen verhält sich das Programm noch nicht wie vorgesehen: So kann es laut Microsoft vorkommen, dass ein nicht erkanntes Smartphone erneut per Bluetooth entkoppelt und wieder gekoppelt werden muss. Die Funktion wird zudem nicht an alle Windows-Insider gleichzeitig ausgerollt. Es kann ein paar Tage dauern, bis einige Anwender es ausprobieren dürfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Manto82 10. Okt 2019 / Themenstart

Angebissene Äpfel... Soviel Zeit muss sein

arasz 10. Okt 2019 / Themenstart

Nein, da ich mein System sowieso bald neu aufsetzen werde, wenn ich mein neues MoBo habe.

Oekotex 10. Okt 2019 / Themenstart

Ach, weil ein anderes Betriebssystem eine Funktion schon hatte ist es in Windows keine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /