Abo
  • Services:
Anzeige
Das Windows-10-Upgrade soll unvorhersehbare Schäden verursacht haben.
Das Windows-10-Upgrade soll unvorhersehbare Schäden verursacht haben. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Windows-10-Nutzer wollen Schadensersatz einklagen

Das Windows-10-Upgrade soll unvorhersehbare Schäden verursacht haben.
Das Windows-10-Upgrade soll unvorhersehbare Schäden verursacht haben. (Bild: Microsoft)

Updatezwang und zerstörte Festplatten: Verärgerte Windows-10-Nutzer im US-Bundesstaat Illinois verklagen Microsoft auf Schadensersatz. Windows 10 habe während der kostenlosen Upgradezeit Schäden hinterlassen.

Zwei Jahre nach Veröffentlichung des ersten kostenlosen Upgrades von Windows 10 ziehen einige unglückliche Nutzer in den USA vor Gericht. Der Updateprozess auf Windows 10 habe bei ihnen unvorhergesehenen Datenverlust und andere Probleme hervorgerufen. Das Onlinemagazin Courthousenews berichtet sogar von Betroffenen, deren Festplatten zerstört worden sein sollen.

Anzeige

Microsoft soll jetzt zur Verantwortung gezogen werden und für den entstandenen Schaden aufkommen. Die Grundlage dieser Klage ist der erzwungene Upgradeprozess und dadurch aufgekommene Fehler. Microsoft hatte 2015 Windows 10 zum kostenlosen Upgrade angeboten. Damit einhergingen jedoch aufdringliche und teilweise nicht abschaltbare Benachrichtigungen. Die Anklage geht auch darauf ein, dass Windows 10 einen Computer zwar auf Kompatibilität, aber nicht auf den Zustand der Hardware überprüft. Davon ausgehend seien mehrere Probleme entstanden.

Von defekten Festplatten und fehlgeschlagenen Updates

Bei einer Klägerin habe sich Windows 10 einfach ohne Rückfrage selbst installiert. Nach der Installation sei die Festplatte defekt gewesen, weswegen sie sich einen neuen Computer kaufen musste.

Ein weiterer Kläger habe für sechs Monate den Upgradeprozess abgelehnt, sei aber dann aus Frust doch auf das Angebot eingegangen. Die Aktualisierung habe drei Anläufe gebraucht und sei schlussendlich fehlerhaft abgeschlossen worden. Nicht nur habe das viel Zeit gekostet, die defekte Installation habe auch nur gegen Bezahlung an Microsoft wieder repariert werden können.

Microsoft hat die Anklage wie folgt kommentiert: "Das freie Upgrade auf Windows 10 war eine Entscheidung, um Leuten die Vorteile des sichersten und produktivsten Windows darzulegen. Kunden hatten die Wahl, nicht auf Windows 10 aufzurüsten. Wenn ein Kunde während der einjährigen Laufzeit des Upgradeprogramms Probleme hatte, stellten wir zahlreiche Optionen zur Verfügung, einschließlich eines kostenlosen Kundenservices und eines 31-Tage-Intervalls, um auf ihr altes Betriebssystem zurückzustufen. Wir glauben, dass die Argumente der Kläger unbegründet sind."

Windows 10 läuft mittlerweile auf geschätzt 400 Millionen Geräten. Durch das Upgradeprogramm ist es das bisher am schnellsten adaptierte Windows-Betriebssystem in der Geschichte von Microsoft.


eye home zur Startseite
Jakelandiar 04. Apr 2017

Das sehe ich auch so. Dein Post ist absolut lächerlich. Laut deinem Schwachsinn dürfte...

Themenstart

mainframe 03. Apr 2017

Wenn nach dem Update die Dateien indexiert werden ist dies eine ganz schöne Belastung für...

Themenstart

bofhl 03. Apr 2017

Eigenartig? Na ja, Windows -egal welche Version! - sieht immer nach was da alles an...

Themenstart

bombinho 02. Apr 2017

Naja, ein OS tut ein klitzekleines bisschen mehr als nur ein paar Daten auf der Platte...

Themenstart

Sylos 02. Apr 2017

Nein, müsstest du nicht. Bei 300 Millionen Upgrades genügt es wenn auch nur eine 1-zu...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  2. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  3. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  4. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  5. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  6. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  7. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  8. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  9. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  10. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Polecat42 | 12:04

  2. Re: Horizon zero dawn

    LH | 12:03

  3. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    My1 | 12:02

  4. Re: Forken

    ibsi | 12:02

  5. Re: Harmonie zwischen Kapitalismus und dem...

    staples | 11:59


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel