Microsoft Windows 10: Neue Windows-Installationen werden kein Paint 3D mehr haben

Der Insider Build 21332 zeigt: Microsoft wird Paint 3D und den 3D-Viewer nicht mehr vorinstallieren. Auch Math Input Panel wird eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Viewer zeigt diverse 3D-Modelle in der Vorschau an.
3D-Viewer zeigt diverse 3D-Modelle in der Vorschau an. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft hat den Insider Build 21332 für den Dev-Channel vorgestellt. Dieser gibt einen Ausblick auf die Zukunft des OS. So werden künftige Neuinstallationen auf die Programme Paint 3D und 3D Viewer verzichten. Stattdessen werden sie in den Microsoft Store geschoben. Von dort aus können sie kostenlos als optionale Software installiert werden.

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 Hana Inhouse Consultant (m/w/d)
    RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Project Manager & Product Owner MES (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Allerdings gelten die Änderungen nicht für bereits konfigurierte Windows-Systeme, die auf das Update aktualisieren. Sollten Paint 3D und 3D Viewer bereits installiert sein, bleiben sie auch weiterhin nutzbar. "Wenn Sie Ihren PC normal aktualisiert haben, sollten sich die Apps in der App-Liste nicht ändern", bestätigt Microsoft in einem Blog-Post.

Aufgrund der geringen Beliebtheit wird Microsoft zudem das Math Input Panel entfernen. Diese App kann etwa in der Starmenüsuche gefunden werden und wandelt handschriftlich geschriebene Ziffern und Gleichungen in maschinenverständliche Strings um. Allerdings ist die Handschrifterkennung recht ungenau und für Fehleingaben anfällig.

Das könnte ein Grund für die geringe Beliebtheit bei der Kundschaft sein. Trotzdem will Microsoft die dahinterliegende Engine Math Recognizer als optionales Feature beibehalten. Darauf aufbauend könnten von Drittanbietern diverse Applikationen entstehen.

Paint 3D und 3D-Viewer mit wenig Anklang

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Paint 3D erweitert die verbreitete Malsoftware Paint durch 3D-Elemente. Dafür bietet sie eine Sammlung an bereits vorgefertigten Modellen an. Die Software kann zudem in Mixed Reality genutzt werden. Aus verschiedenen Objekten können kreative Szenen erstellt und diese online geteilt werden.

3D-Viewer kann zum Anschauen von 3D-Objekten genutzt werden. Die Software gibt zudem an, aus wie vielen Faces und Punkten ein Modell besteht. Es ist möglich, Modelle vom Viewer in Paint 3D zu exportieren, wo sie auch in ihrer Größe und Form manipuliert werden können.

Der Windows-Insider-Dev-Channel ist die erste von drei Instanzen, die der Build durchlaufen muss. Daher kann es noch ein paar Wochen dauern, bis die Änderungen auf alle Windows-10-Kunden übertragen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn
     
    Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn

    Sony bringt mit dem Xperia Pro-I ein neues Top-Smartphone auf den Markt. Wer jetzt vorbestellt, sichert sich zusätzlich ein kostenloses Geschenk.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Computer Bild-Netztest: 5G-Netze weit von Werbeversprechen entfernt
    Computer Bild-Netztest
    5G-Netze weit von Werbeversprechen entfernt

    5G soll im C-Band 10 GBit/s erreichen, 4G-Sites kommen jeweils auf 1 GBit/s. Doch in der Wirklichkeit in Deutschland sieht es anders aus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Kopfhörer von Beats & Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /