Abo
  • Services:
Anzeige
Nur noch bis zum 29. Juli 2016 gibt es Windows 10 gratis.
Nur noch bis zum 29. Juli 2016 gibt es Windows 10 gratis. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Microsoft: Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

Nur noch bis zum 29. Juli 2016 gibt es Windows 10 gratis.
Nur noch bis zum 29. Juli 2016 gibt es Windows 10 gratis. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Microsoft hat neue Zahlen zur Verbreitung von Windows 10 veröffentlicht - und darauf hingewiesen, dass es das kostenlose Upgrade nur noch bis zum 29. Juli 2016 geben wird. Danach wird die Home-Version des Betriebssystems 135 Euro kosten.

Windows 10 läuft gut neun Monate nach der Veröffentlichung auf mittlerweile 300 Millionen Geräten, wie Microsoft in einem Blogbeitrag bekanntgegeben hat. Nach Angaben von Betanews zählt Microsoft auch Geräte, die noch in den Regalen stehen und nicht gekauft wurden, also noch gar nicht im Einsatz sind. Auch weitere Kennzahlen teilte der Hersteller mit, so habe etwa Cortana seit dem Start 6 Milliarden Fragen beantwortet.

Anzeige

Upgrade nur noch bis Ende Juli gratis

Gleichzeitig weist Microsoft darauf hin, dass das Upgrade nur noch bis zum 29. Juli 2016 kostenlos verfügbar ist - bis zu diesem Zeitpunkt können Windows-Nutzer ihr System gratis aktualisieren, wenn sie über eine lizenzierte Version von Windows 7 oder Windows 8.1 verfügen. Nach dem Stichtag ist auch für ein reines Upgrade der volle Kaufpreis fällig: Bei Windows 10 Home sind das 135 Euro, bei Windows 10 Pro 280 Euro.

Mit dieser Frist folgt Microsoft seiner Ankündigung, das Upgrade nur ein Jahr lang kostenlos anzubieten. Ebenfalls im Sommer soll das Anniversary-Update erscheinen. Mit dieser Aktualisierung soll unter anderem die Stiftbedienung von Windows 10 in den Fokus rücken.

Im Sommer soll das Anniversary-Update kommen

Möglich ist auch, dass mit dem Anniversary-Update die neuen Cloud-Funktionen für Benachrichtigungszentrale Action Center kommen. Damit sollen auch Android-Benachrichtigungen direkt in Windows 10 angezeigt werden, mit denen der Nutzer interagieren können soll.


eye home zur Startseite
march 29. Jul 2016

Mal von Welche Distri findest du besser und warum? Mint scheint ja beliebt zu sein für...

MrDaMou 09. Mai 2016

oder vielleicht wird der Updatezwang einfach zum Kaufzwang. Für alle die ihre...

LeTro 09. Mai 2016

Jo mach das, interessiert nur niemanden Aber Hauptsache mal irgendwas gepostet, dein...

Menplant 09. Mai 2016

MS schönt seine Statistiken natürlich aber W10 liegt aktuell etwa gleich auf mit W7...

Sybok 08. Mai 2016

Erinnert mich an die berühmte Problembeschreibung: "Da kommt beim Start immer so 'ne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden
  2. afb Application Services AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 21,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel