Microsoft: Windows-10-Juni-Update defragmentiert SSDs zu oft

Die Laufwerkswartung von Windows 10 vergisst nach dem Reboot die letzte Prüfung. Den Bug wollte Microsoft eigentlich im Januar beheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Zu viel Defragmentieren kann SSDs verschleißen.
Zu viel Defragmentieren kann SSDs verschleißen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Windows 10 hat nach dem Juni-Update mit einem weiteren Problem zu tun. Das Betriebssystem scheint SSD-Laufwerke ungewöhnlich oft defragmentieren zu wollen. Die im OS integrierte automatische Laufwerkoptimierung speichert das Datum der letzten automatischen Prüfung nicht richtig ab und denkt deshalb, dass SSDs nach einem Reboot erneut defragmentiert und getrimmt werden sollen - zu sehen an der Statusanzeige "Optimierung erforderlich". Das Magazin Bleepingcomputer konnte den Bug zuverlässig reproduzieren. Parallel dazu wurde ein merkwürdiges Verhalten des Tools entdeckt: Es versucht, eine Trim-Operation auf Nicht-SSD-Laufwerken auszuführen, was in einem Fehlschlag und einer Fehlermeldung resultiert.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Schlüchtern
  2. Senior Software Engineer (m/w/d) im Bereich Embedded Firmware Entwicklung
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Windows 10 defragmentiert SSDs einmal im Monat, wenn Laufwerks-Snapshots aktiviert sind. Diese können als Rücksetzpunkte genutzt werden. Eine fragmentierte SSD kann die I/O-Geschwindigkeit spürbar verlangsamen oder zu Schreibfehlern während des Snapshots führen, weshalb das Betriebssystem Daten auf dem Medium neu sortiert. Die Community des Forums Superuser hat diese Funktion bereits diskutiert.

Das Problem: Zwar kann eine Defragmentierung in diesen Fällen Leistungszuwachs bei SSDs bringen, allerdings werden dadurch die Flash-Zellen wesentlich schneller abgenutzt, was zu einer kürzeren maximalen Betriebszeit des Laufwerks und im schlimmsten Fall zum Ausfall führen kann. Daher sollte eine SSD eigentlich selten oder gar nicht defragmentiert werden - anstatt jedes Mal nach einem Neustart.

Das Problem beschreibt die Community auch in einem Thread im Windows-Supportforum. Allerdings wird der Prozess wohl nicht durch manuelles Öffnen und Starten des Laufwerkoptimierungsfensters ausgelöst. Dort wird korrekt nur ein Trim-Kommando ausgeführt.

Bug schon seit Januar bekannt

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Community hat das Problem im Feedback-Hub für Windows 10 mitgeteilt und lange Zeit keine Antwort bekommen. Microsoft wollte das Problem eigentlich im Insider Build 19551.1005 vom Januar 2020 behoben haben. Allerdings scheint dies offensichtlich nicht der Fall zu sein. Microsoft hat diesen Fix noch nicht in einen Release-Build eingebunden.

Eine Möglichkeit ist es, Laufwerke im Laufwerke-optimieren-Fenster aus dem Defragmentierungsprozess auszuschließen - schnell zu finden mit der Windows-Startmenü-Suche. Dort wird die Schaltfläche "Einstellungen ändern" gedrückt. Anschließend ist es möglich, mit einem Druck auf den Button "Auswählen" verschiedene Laufwerke abzuwählen. Diese werden dann nicht mehr für den Prozess berücksichtigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 22. Jun 2020

Vermutlich liesst das niemand mehr, aber bei meinem Vater läuft seit ~5 Jahren eine SSD...

pk_erchner 18. Jun 2020

Sorry, da wäre ich mir nicht so sicher. Ich hatte diesbezüglich auch schon bei Microsoft...

wurstdings 18. Jun 2020

Welche Probleme sind das denn? Quatsch: man e4defrag Es ist einfach nicht nötig, sofern...

wurstdings 17. Jun 2020

Also ich nutze es immer mit discard, muss man aber manuell einstellen. Der einzige...

on(Golem.de) 17. Jun 2020

Hallo, https://www.hanselman.com/blog/TheRealAndCompleteStoryDoesWindowsDefragmentYourSSD...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zuschauerzahlen
Netflix gaukelt Offenheit vor

Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
Artikel
  1. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

  2. USA: Programm zur Vernichtung von Huawei-Technik angelaufen
    USA
    Programm zur Vernichtung von Huawei-Technik angelaufen

    Die Mobilfunktechnik von Huawei und ZTE wird ausgebaut und entsorgt. Die Kosten für den US-Steuerzahler liegen bei 1,9 Milliarden US-Dollar.

  3. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /