Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Windows 10 erscheint Herbst 2015 mit Abo-Modell-Option

Anfang Herbst 2015 soll es so weit sein: Später als zuletzt angekündigt plant Microsoft, Windows 10 zu veröffentlichen. Neben oder statt eines einmaligen Kaufs soll es auch ein Abonnement geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 kommt später als erwartet.
Windows 10 kommt später als erwartet. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsofts Chief Operating Officer Kevin Turner hat der japanischen Tageszeitung Nikkei den Veröffentlichungszeitraum von Windows 10 genannt, wie Reuters berichtet. Geplant ist der frühe Herbst 2015 - zuletzt sprach Turner noch vom Spätsommer des kommenden Jahres.

Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. SCHOTT AG, Mainz

Bereits am 4. Dezember 2014 verneinte Microsofts COO Gerüchte, dass das Betriebssystem kostenlos als Update erscheinen solle. Turner zufolge denkt Microsoft über ein Abonnement-Modell für Windows 10 nach.

Auf der Credit Suisse Technology Conference hatte Kevin Turner den Veröffentlichungszeitraum von Windows 10 auf Ende des Sommers oder Anfang Herbst 2015 eingegrenzt. Zu Nikkei sagte er auf Nachfrage, es komme zum späteren Termin und damit rund drei Jahre nach Windows 8.

Auf die Frage nach den Kosten sagte Turner, Microsoft werde nicht dabei zusehen, wie mit einem Windows-Betriebssystem Verluste eingefahren würden. Neben eventuell kostenlosen oder einmaligen Lizenzen wie bei Windows 8 arbeite das Unternehmen an einem Abo-Modell, möglicherweise ähnlich dem von Office 365.

Auch wenn Turner es verneinte: Der Plan dürfte vorsehen, Nutzer in das Windows-Ökosystem zu holen, egal ob mit kostenlosen oder einmaligen und günstigen Lizenzen. Anschließend sollen die Kunden über die Laufzeit von Windows kontinuierlich Microsoft-Dienste verwenden, an denen der Hersteller verdient.

Bei kleinen Windows-Tablets und vielen Komplett-PCs geht Microsoft bereits so vor: Auf den Geräten ist Office 365 mit einem Jahresabo vorinstalliert. Die Grundfunktionen sind zwar seit November 2014 kostenlos, die Dropbox-Integration oder One Drive gibt es aber nur mit Abonnement.

Details zu den Monetarisierungsplänen möchte Microsoft im Frühjahr 2015 bekanntgeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Zwangsangemeldet 28. Dez 2014

Achja, und: Diplomatisch ausgedrückt: Deine bisherigen Ausführungen über Linux-Systeme...

Trollversteher 17. Dez 2014

WPF: Kein Problem. .Net Framework und Visual Studio Express. Dürfte in 30 min. oder...

SeniorLD 15. Dez 2014

genau, habe ein lumia 520 für 75 euro und devprev. einfach perfekt:)

Stephan Ertel 15. Dez 2014

@derKlaus: DANKE, wenigstens einer, der Windows kennt.. Ich zock zwar auch nicht, aber...

Stephan Ertel 15. Dez 2014

kinners, holt euch nen PC... die sind immer am schnellsten.. und zur Grafikproblematik...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /