Abo
  • Services:
Anzeige
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen (Bild: Shannon Stapleto/Reuters)

Microsoft: Windows 10 erhält umfangreiches Update

Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen (Bild: Shannon Stapleto/Reuters)

Microsoft hat ein umfangreiches Update für Windows 10 veröffentlicht - abseits der Insider Builds. Mit der aktuellen Version werden viele lästige Fehler korrigiert und Microsoft reicht bislang vermisste Informationen zu den Windows-10-Versionen nach.

Die aktuelle Version von Windows 10 trägt jetzt die Build-Nummer 10586.104. Mit dem aktuellen Update werden mehrere Fehler in Windows 10 beseitigt und Microsoft reagiert auf den Wunsch der Anwender nach besseren Informationen zu den jeweiligen Windows-10-Builds: Dafür wurde eine spezielle Update-Seite gestartet.

Anzeige

Fehlerkorrekturen bei der Installation

Das aktuelle Build soll die Nutzung von Windows 10 allgemein angenehmer machen. So wird eine Reihe von Fehlern korrigiert, die bei der Installation oder der Aktualisierung von Windows 10 auftreten können. Das verspricht weniger Probleme beim Wechsel etwa von Windows 7 oder Windows 8.1 auf die aktuelle Version.

Zudem wurde im Edge-Browser ein Sicherheitsproblem bei aktiviertem Privatmodus beseitigt: Der Browser hatte besuchte Webseitenadressen im Cache behalten, obwohl diese eigentlich in diesem Modus nicht gespeichert werden dürfen. Mögliche Fehler bei der Anmeldung an einem Windows-10-System sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Bisher konnte es zu Schwierigkeiten kommen, wenn Apps aus dem Windows Store installiert wurden, während zur gleichen Zeit Aktualisierungen über Windows Update vorgenommen wurden - das soll jetzt kein Problem mehr sein. Neu hinzugefügte Musik wird in Groove Music nicht mehr länger verzögert angezeigt, sondern erscheint jetzt unmittelbar.

Microsoft informiert besser über Veränderungen

Fehlerkorrekturen gibt es auch für die Windows-10-Oberfläche samt Taskleiste, den Internet Explorer und den Edge-Browser. Darüber hinaus werden mit dem neuen Build eine Reihe von Sicherheitsverbesserungen vorgenommen, etwa im Windows Kernel, im Internet Explorer, im Edge Browser und in weiteren Windows-Komponenten.

Mit dem aktuellen Build beginnt Microsoft damit, Changelogs zu veröffentlichen. Die Changelogs beschreiben die Veränderungen, die das jeweilige Windows-10-Build bringt. Nach Aussage von Microsoft wurde eine solche Übersicht von vielen Anwendern gewünscht. Dazu hat Microsoft die spezielle Webseite Windows 10 Update History bereitgestellt, auf der grob die jeweiligen Veränderungen genannt werden.


eye home zur Startseite
triplekiller 24. Feb 2016

Eben auf Build 14271 geupdated. PDFs werden immernoch mit SumatraPDF geöffnet. Find ich...

Proctrap 13. Feb 2016

Es gibt einen Unterschied zwischen Feature Complete & so, dass ein DRÄNGELN wenn nicht...

M.Kessel 12. Feb 2016

US Unternehmen sind nicht mehr vertrauenswürdig, weil sie per Gesetz verpflichtet wurden...

Lala Satalin... 12. Feb 2016

Kernaussage ist, dass die Programme, die Ausreißer sind, sich nicht an die Konventionen...

Lala Satalin... 11. Feb 2016

Das geht ja noch, da ist noch genug Luft nach oben. Windows 7 hingegen kann man heute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  2. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  3. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  4. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  5. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  6. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  7. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  8. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  9. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  10. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Für mich kein Ersatz für 3D

    Shoopi | 09:02

  2. Re: Tesla ruckelt

    linuxerr | 09:01

  3. Re: Nichts zu finden

    vincentvermeer | 09:01

  4. Re: Melkmaschine

    PedroKraft | 09:00

  5. Re: Markenanmutung

    MonkeyKing | 08:59


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel