Abo
  • Services:

Microsoft: Windows 10 erhält umfangreiches Update

Microsoft hat ein umfangreiches Update für Windows 10 veröffentlicht - abseits der Insider Builds. Mit der aktuellen Version werden viele lästige Fehler korrigiert und Microsoft reicht bislang vermisste Informationen zu den Windows-10-Versionen nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen (Bild: Shannon Stapleto/Reuters)

Die aktuelle Version von Windows 10 trägt jetzt die Build-Nummer 10586.104. Mit dem aktuellen Update werden mehrere Fehler in Windows 10 beseitigt und Microsoft reagiert auf den Wunsch der Anwender nach besseren Informationen zu den jeweiligen Windows-10-Builds: Dafür wurde eine spezielle Update-Seite gestartet.

Fehlerkorrekturen bei der Installation

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Hays AG, Raum Stuttgart

Das aktuelle Build soll die Nutzung von Windows 10 allgemein angenehmer machen. So wird eine Reihe von Fehlern korrigiert, die bei der Installation oder der Aktualisierung von Windows 10 auftreten können. Das verspricht weniger Probleme beim Wechsel etwa von Windows 7 oder Windows 8.1 auf die aktuelle Version.

Zudem wurde im Edge-Browser ein Sicherheitsproblem bei aktiviertem Privatmodus beseitigt: Der Browser hatte besuchte Webseitenadressen im Cache behalten, obwohl diese eigentlich in diesem Modus nicht gespeichert werden dürfen. Mögliche Fehler bei der Anmeldung an einem Windows-10-System sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Bisher konnte es zu Schwierigkeiten kommen, wenn Apps aus dem Windows Store installiert wurden, während zur gleichen Zeit Aktualisierungen über Windows Update vorgenommen wurden - das soll jetzt kein Problem mehr sein. Neu hinzugefügte Musik wird in Groove Music nicht mehr länger verzögert angezeigt, sondern erscheint jetzt unmittelbar.

Microsoft informiert besser über Veränderungen

Fehlerkorrekturen gibt es auch für die Windows-10-Oberfläche samt Taskleiste, den Internet Explorer und den Edge-Browser. Darüber hinaus werden mit dem neuen Build eine Reihe von Sicherheitsverbesserungen vorgenommen, etwa im Windows Kernel, im Internet Explorer, im Edge Browser und in weiteren Windows-Komponenten.

Mit dem aktuellen Build beginnt Microsoft damit, Changelogs zu veröffentlichen. Die Changelogs beschreiben die Veränderungen, die das jeweilige Windows-10-Build bringt. Nach Aussage von Microsoft wurde eine solche Übersicht von vielen Anwendern gewünscht. Dazu hat Microsoft die spezielle Webseite Windows 10 Update History bereitgestellt, auf der grob die jeweiligen Veränderungen genannt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

triplekiller 24. Feb 2016

Eben auf Build 14271 geupdated. PDFs werden immernoch mit SumatraPDF geöffnet. Find ich...

Proctrap 13. Feb 2016

Es gibt einen Unterschied zwischen Feature Complete & so, dass ein DRÄNGELN wenn nicht...

M.Kessel 12. Feb 2016

US Unternehmen sind nicht mehr vertrauenswürdig, weil sie per Gesetz verpflichtet wurden...

Lala Satalin... 12. Feb 2016

Kernaussage ist, dass die Programme, die Ausreißer sind, sich nicht an die Konventionen...

Lala Satalin... 11. Feb 2016

Das geht ja noch, da ist noch genug Luft nach oben. Windows 7 hingegen kann man heute...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /