• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido

Windows 10 soll bezüglich der Sicherheit benutzerfreundlicher werden. Dazu implementiert Microsoft den Fido-Standard, mit dem sich die Authentifizierung im Internet sicherer und bequemer umsetzen lassen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 erhält verbesserte Sicherheitsfunktionen.
Windows 10 erhält verbesserte Sicherheitsfunktionen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft will den Fido-Standard in Windows 10 implementieren. Damit verspricht sich das Fido-Konsortium einen starken Impuls für das neue Authentifizierungsmodell. Fido steht für Fast Identity Online und soll die Verwaltung und Nutzung digitaler Identitäten vereinfachen. Etliche Firmen aus der IT-Industrie beteiligen sich an der Fido-Allianz.

Windows 10 soll Fido 2.0 voranbringen

Stellenmarkt
  1. Schleich GmbH, München
  2. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover

Microsoft gab bekannt, dass der neue Standard Fido 2.0 direkt von Windows 10 unterstützt wird. Die erste Version von Fido wurde als Standard Anfang Dezember 2014 veröffentlicht. Er umfasst U2F (Universal Second Factor) und UAF (Universal Authentication Framework). U2F dient dazu, die Spezifikation für Hard- und Software für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung festzulegen. UAF beschreibt das entsprechende Netzwerkprotokoll für eine kennwortlose Authentifizierung.

Mit der Integration von Fido 2.0 soll die Nutzung von Internetdiensten mit Windows 10 einerseits sicherer und andererseits komfortabler werden. Bisherige Kennworteingaben für Dienste und Webseiten sollen damit langfristig abgelöst werden. Unter anderem unterstützt Fido Hardware-Token sowie biometrische Identifikationstechniken wie Fingerabdrucksensor oder Iris-Scanner.

Windows-10-Geräte mit verbesserter Sicherheit

Gerätehersteller sollen damit einfacher entsprechende Identifikationstechniken in Windows 10 implementieren können, als es bisher der Fall war. Microsoft hat Fido bereits in die Technical Preview von Windows 10 implementiert und Interessierte können den Standard ausprobieren. Derzeit ist Microsoft dabei, an Fido 2.0 mitzuarbeiten, damit die neue Version des Standards fertiggestellt werden kann.

Microsoft sieht Fido zunächst vor allem als Bereicherung für Unternehmenskunden, will damit langfristig aber auch Privatnutzer ansprechen. Mit der Windows-10-Unterstützung könnte Fido eine deutlich breitere Nutzerbasis erhalten als bisher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. INNO3D GeForce RTX 3060 Ti Twin X2 OC Grafikkarte für 519€)
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  3. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  4. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)

Iomegan 04. Mär 2015

Im FIDO Standard wird explizit ausgeschlossen, dass biometrische Daten übertragen werden...

Jakelandiar 18. Feb 2015

Wenn dann die gesamte news und nicht wir. Lies die News.

cry88 17. Feb 2015

Schön viel Text, aber wie kommst du darauf, dass es hier um einen Cloud Service geht...

MarioWario 17. Feb 2015

schöner link ;-)


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /