• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows 10 Enterprise gibt es nicht als Gratis-Upgrade

Weitere Details zu Windows 10 liegen vor: Die Enterprise-Ausführung von Windows 10 wird es nicht als kostenloses Upgrade geben. Zudem nennt Microsoft erstmals einen Marktstart für die neue Version von Windows Server.

Artikel veröffentlicht am ,
Details zu Windows 10 Enterprise
Details zu Windows 10 Enterprise (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Mittlere und große Unternehmen werden kein kostenloses Upgrade auf Windows 10 bekommen. Die Enterprise-Ausführung von Windows 10 wird demnach nicht so angeboten wie die Windows-10-Versionen für Privatnutzer und kleine Unternehmen. Diese können ein Jahr lang nach dem Verkaufsstart von Windows 10 kostenlos auf die neue Version wechseln.

Stellenmarkt
  1. fodjan GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren

Diese Regelung gilt nicht für Großkunden und Partner, gab Microsoft erstmals offiziell bekannt - per Blogposting. Die Mitteilung überrascht nicht weiter, allerdings hätte es diese Information auch schon geben können, als Microsoft das Gratis-Upgrade vor knapp zwei Wochen erstmals bekanntgab.

  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Drei Prinzipien für Spiele mit Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)

Enterprise-Kunden verspricht Microsoft einen stärkeren Einfluss auf den Updateprozess des Betriebssystems. Administratoren sollen leichter bestimmte Funktionen weglassen können. Nähere Details nannte Microsoft noch nicht. Zudem gab Microsoft bekannt, dass Enterprise-Kunden im Mainstream-Support fünf Jahre mit Updates versorgt werden und im erweiterten Support weitere fünf Jahre.

Gratis-Upgrade für Privatkunden

Privatnutzer und auch kleine mittelständische Unternehmen können kostenlos auf Windows 10 wechseln - jedenfalls innerhalb des ersten Jahres nach dem Verkaufsstart. Noch immer hat Microsoft keine Angaben dazu gemacht, wie viel eine Windows-10-Lizenz nach Ablauf dieses Zeitraums kostet. Es gibt derzeit die Vermutung, dass Windows 10 in Form eines Abomodells vermarktet wird - offiziell hat sich Microsoft dazu noch nicht geäußert.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Für das kostenlose Upgrade wird eine Lizenz von Windows 7 oder Windows 8.1 benötigt. Für ältere Windows-Versionen gilt diese Option nicht. Wer das Gratis-Upgrade erhalten hat, kann es so lange nutzen, bis das betreffende Windows-Gerät verwendet wird. Es wird über Windows Update ständig aktuell gehalten.

Neuer Windows Server nicht mehr in diesem Jahr

Windows Server wird nicht mehr in diesem Jahr erscheinen, gab Microsoft in einem weiteren Blogposting bekannt. Für das Frühjahr 2015 ist eine Vorabversion von Windows Server vorgesehen, die erste Vorabversion wurde im Oktober 2014 veröffentlicht. Weitere Vorabversionen werden im Laufe des Jahres erwartet. Wann Windows Server im nächsten Jahr erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Wie bisher wird Windows Server die gleiche Basistechnik wie die normale Windows-Version erhalten. Neben einer neuen Windows-Server-Version arbeitet Microsoft auch an einer neuen Ausführung des System Center Configuration Managers. Diese soll mit Support für Windows 10 kommen und wohl zeitgleich damit erscheinen. Derzeit wird erwartet, dass Windows 10 im Herbst 2015 auf den Markt kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 759€ (Bestpreis)
  2. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  3. 172,90€
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...

gadthrawn 05. Feb 2015

Die Versionsnummer ist zwar kleiner, aber schon 8 konnte einiges von 7 nicht mehr...

TheUnichi 04. Feb 2015

Wenn du mal richtig guckst, ist es vom Format her 1:1 dasselbe wie vorher, mit dem...

BenediktRau 02. Feb 2015

Wie wäre es mit einfach mal ruhig bleiben und den Release abwarten? Vor dem Release...

Anonymer Nutzer 02. Feb 2015

Ich dachte mir, Windows 10 ist de letzte Version und danach gibts nur mehr Upgrades statt...

ersitzt 02. Feb 2015

Die Enterprise-Version von Windows ist ein Software-Assurance Benefit und daher nur für...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /