Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Windows 10 Creators Update ist da

Microsoft hat das Creators Update für Windows 10 veröffentlicht. Es kann bereits installiert werden, die reguläre Verteilung startet später. Außerdem gibt es neue Details zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows-10-Mobile-Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Creators Update für Windows 10 ist da.
Das Creators Update für Windows 10 ist da. (Bild: Screenshot Golem.de)

Windows-10-Nutzer können es installieren: Das Creators Update respektive die Version 1703 ist verfügbar. Mit einem speziellen Update-Programm kann das Installationsarchiv für die Aktualisierung bereits heruntergeladen werden. In einem Microsoft-Blog-Eintrag ist das Downloadprogramm für das Creators Update direkt verlinkt. Nach der Ausführung der Exe-Datei beginnt der Aktualisierungsprozess.

Update über MSDN und Technet verfügbar

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen

Außerdem steht das Update über MSDN, Technet und als Media Creation Tool bereit. Mit dem Media Creation Tool steht über die Downloadseite von Windows 10 ein Werkzeug zur Verfügung, um Installationsmedien zu erzeugen. Der Nutzer kann ein ISO-Image erstellen oder einen bootfähigen USB-Stick erzeugen. Zudem lässt sich das Media Creation Tool auch dazu nutzen, den PC zu aktualisieren, auf dem das Tool gestartet wurde.

Bereits für das Anniversary Update hatte Microsoft eine manuelle Installationsmöglichkeit bereitgestellt. Das neue Tool für das Creators Update bittet den Anwender ausdrücklich, die Datenschutzeinstellungen zu prüfen. Die automatische Verteilung des Creators Update für Windows 10 beginnt am 11. April 2017. Dabei gibt es mehr Einstellmöglichkeiten. Die Installation des Updates kann eine Woche lang aufgeschoben werden. Außerdem kann die Zeitspanne verlängert werden, in der keine Aktualisierungen vorgenommen werden dürfen.

Erst sind neue Geräte dran

Die Aktualisierung wird in mehreren Etappen verteilt, so dass nicht alle Anwender am Stichtag mit dem Creators Update versorgt werden. Es kann also mehrere Monate dauern, bis alle Systeme die Aktualisierung erhalten haben. Zunächst wird die Aktualisierung vor allem für neuere Geräte angeboten.

Dabei sind vor allem die Modelle, die Microsoft zusammen mit Hardwarepartnern getestet hat. Basierend auf den Rückmeldungen der Nutzer will Microsoft dann weitere Geräte mit der Aktualisierung versorgen. Damit soll sichergestellt werden, dass das Betriebssystem nach dem Update weiterhin zuverlässig arbeitet und keine Probleme macht.

Für viele Lumia-Smartphones kein Creators Update?

Am 25. April 2017 wird das Creators Update für Windows 10 Mobile erscheinen. Auch hier erfolgt die Verteilung in mehreren Phasen, so dass es dauern kann, bis das eigene Gerät aktualisiert wird. Nach Cnet vorliegenden Informationen werden nur wenige Windows-10-Mobile-Smartphones das Creators Update bekommen.

Dazu gehören die Lumia-Modelle 550, 640, 640 XL, 650, 950 sowie 950 XL. Außerdem das Idol 4S und das Onetouch Fierce XL von Alcatel sowie das Elite x3 von HP. Dabei sind auch Windows-10-Mobile-Smartphones, für die es bereits das Creators Update als Insider Bulid gibt. Ob das auf Lücken in der Liste hindeutet oder ob die Geräte die finale Version nicht erhalten, ist derzeit nicht bekannt. Noch wurde die Liste nicht offiziell bestätigt.

Für dieses Jahr ist ein weiteres großes Update für Windows 10 geplant, das voraussichtlich Ende des Jahres erscheint. Noch ist nicht bekannt, welche Neuerungen und Veränderungen damit kommen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ (Bestpreis!)
  2. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  3. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

Die Heilige... 28. Okt 2017

Ich weiß der Thread ist alt, aber ich hatte das gleiche Problem eben gerade auch mit dem...

Andre_af 09. Apr 2017

Ok dann konkreter: Ich hab hier unter anderem die Kombi aktueller WSUS auf ner 2012...

Snooozel 09. Apr 2017

Naja, das Surface Pro 4 ist auch mit der 1603 noch stark verbuggt, und ich glaube nicht...

mcmrc1 08. Apr 2017

Installation ohne Probleme abgeschlossen, Läuft gefühlt flüssiger. Aber mein Skype ist weg ^^

GeeGee 08. Apr 2017

Siehe https://technet.microsoft.com/de-de/itpro/windows/deploy/resolve-windows-10-upgrade...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /