Microsoft: Windows 10 bekommt alljährliche Updates

Statt zwei Feature-Updates pro Jahr nur noch eins: Windows 10 wird bis 2025 weiterhin unterstützt, wenngleich in geringerem Maße als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktop-Hintergrund von Windows 10
Desktop-Hintergrund von Windows 10 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat eine Änderung beim Support für Windows 10 bekanntgegeben: Wie schon bei Windows 11 soll es künftig ein einzelnes Feature-Update pro Jahr geben statt wie bisher zwei. In einem Blogeintrag sagte Microsoft, dass die nächste große Aktualisierung für das zweite Halbjahr 2021 geplant ist.

Stellenmarkt
  1. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
Detailsuche

Aktueller Stand von Windows 10 ist das November 2021 Update, auch als 21H2 bezeichnet. Es enthält primär Detailverbesserungen, darunter den WPA3-H2E-Standard für Wi-Fi-6E als eine rechnerisch effizientere Variante des Verschlüsselungsstandards, um Side-Channel-Angriffe zu mitigieren. Windows 10 21H2 führt zudem GPU-Berechnungssupport für das Windows Subsystem for Linux ein.

Der Support für das Betriebssystem ist bis Oktober 2025 gewährleistet, allerdings nur für Versionen mit entsprechenden Feature-Updates. Für 21H2 kommen alle Windows 10 infrage, die mindestens auf dem Stand von v2004 alias 20H1 des Betriebssystems sind.

Wer bis 2025 durchhalten will, muss updaten

Für das aktuelle Windows 10 21H2 wiederum gibt Microsoft bei den Home- und Pro-Versionen eine Unterstützung von 18 Monaten, weshalb 22H2- und 23H2-Updates zu erwarten sind. Für Enterprise und Education hingegen nennt Microsoft einen Supportzeitraum von 30 Monaten.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine weitere Neuerung für Windows 10 betrifft die x64-x86-Emulation bei Windows 10 on ARM. Diese hatte Microsoft im Dezember 2020 per Insider-Preview veröffentlicht, aber nie in die Release-Version integriert. Auch künftig wird das nicht passieren, stattdessen gibt es die x64-x86-Emulation einzig bei Windows 11 on ARM.

Die x64-x86-Emulation ist wichtig für die Kompatibilität zu diversen Programmen wie der Adobe Creative Suite, da hier bisher keine durchweg native ARM64-Version vorliegt. Zwar gibt es immer mehr Software, die für x86 und ARM kompiliert wird, dennoch ist unter Windows 10 on ARM mit mehr Einschränkungen zu rechnen als unter Windows 11 on ARM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zeiram 17. Nov 2021 / Themenstart

Da mein PC, ein HP Z440 mit Xeon E5-1650 V3 CPU, 6 Kerne und 32 GB RAM leider kein Update...

Freiheit statt... 17. Nov 2021 / Themenstart

Sich nur noch einmal pro Jahr über diese Verschlimmbesserungen ärgern ist doch ein...

dummzeuch 17. Nov 2021 / Themenstart

Mal ernsthaft: Wer will denn wirklich diese Feature-Updates haben? Die meisten sind...

xPandamon 17. Nov 2021 / Themenstart

Da geht es erst einmal um Privatnutzer, für Firmen wird es wie Windows XP damals noch...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /