Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft muss keine Alternativen zum Internet Explorer mehr in Windows anzeigen.
Microsoft muss keine Alternativen zum Internet Explorer mehr in Windows anzeigen. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

Microsoft muss keine Alternativen zum Internet Explorer mehr in Windows anzeigen.
Microsoft muss keine Alternativen zum Internet Explorer mehr in Windows anzeigen. (Bild: Microsoft)

Die Auflagen der EU-Kommission zur Anzeige alternativer Browser statt dem Internet Explorer in Windows sind ausgelaufen. Microsoft hat die Anzeige deshalb wieder abgeschafft.

Anzeige

Nach der Installation eines Windows-Systems haben Benutzer bisher eine Auswahl angezeigt bekommen, bei der andere Webbrowser als der vorinstallierte Internet Explorer zur Installation angeboten worden sind. Microsoft hat dies nun wieder abgeschafft, da die entsprechenden Auflage der EU-Kommission ausgelaufen ist.

Microsoft schreibt dazu: "Die durch diese Entscheidung auferlegten Verpflichtungen sind nicht mehr gültig. Neuen Benutzern wird daher das Browserauswahl-Update nicht mehr bereitgestellt". Im Jahr 2009 einigte sich Microsoft mit der EU-Kommission auf diese Darstellung zur Browserauswahl.

Dem vorhergegangen war ein längerer Streit des Unternehmens mit der obersten europäischen Wettbewerbsbehörde, bei dem die EU-Kommission erreichen wollte, dass PC-Nutzer eine unvoreingenommene und freie Entscheidung in Bezug auf den genutzten Browser treffen können. Dies sei wegen der marktbeherrschenden Stellung Microsofts aber nicht möglich gewesen. Mitte 2012 hatte die EU-Kommission ein Kartellverfahren gegen das Unternehmen eingeleitet, da die Browserauswahl auf Computern mit Windows 7 samt Service Pack 1 fehlte. Microsoft reagierte direkt darauf und machte einen technischen Fehler dafür verantwortlich.

Ob die EU-Kommission erneut ähnliche Auflagen oder Verfahren gegen Microsoft einleiten wird, ist derzeit nicht bekannt. Auf der zu dem Verfahren gehörenden Webseite schreibt das Unternehmen, dass die Seite nicht weiter gepflegt werde und "empfiehlt allen Kunden, die sich über andere Webbrowser informieren oder einen anderen Browser herunterladen möchten, die Websites der entsprechenden Anbieter direkt aufzurufen".


eye home zur Startseite
david_rieger 23. Dez 2014

Der durchschnittliche Thinkpad-Kunde ist aber auch in der Lage, ein (anderes...

crazypsycho 20. Dez 2014

Aktuell mag der IE11 technisch mithalten können. Aber genau wie XP werden viele auch in...

crazypsycho 19. Dez 2014

Was genau ist dir unklar?

crazypsycho 19. Dez 2014

Das ist natürlich auch möglich, ist ja auch nicht viel Aufwand, nur eine kurze if-Abfrage.

Freiheit statt... 19. Dez 2014

Oh, ja.. endlich, endlich, endlich! Das traurige ist ja, dass M$ dieses Nerv-Update auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)

Folgen Sie uns
       


  1. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  2. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  3. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  4. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  5. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  6. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  7. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  8. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  9. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  10. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    Der Held vom... | 13:41

  2. Mehr Ärzte und Ingenieure braucht das Land

    Gandalf2210 | 13:39

  3. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Baron Münchhausen. | 13:37

  4. Gut, dass wir Politiker wie Sigmar Gabriel haben

    Boa-Teng | 13:36

  5. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 13:32


  1. 13:15

  2. 12:31

  3. 14:35

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 12:57

  7. 12:26

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel