Abo
  • Services:

Microsoft: Warum Windows 8 keinen Startknopf hat

Windows 8 fehlt der Startknopf, was Tester der Vorabversion des neuen Betriebssystems irritierte. Microsofts Chefprojektleiter Chaitanya Sareen verteidigt die Entscheidung mit dem gesunkenen Gebrauch des Knopfes in Windows 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 8 fehlt der Startknopf.
Windows 8 fehlt der Startknopf. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Auswertungen des "Microsoft-Programms zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit" belegen nach Angaben von Microsofts Chefprojektleiter Chaitanya Sareen gegenüber dem britischen Magazin PC Pro, dass die Anwender den Startknopf verschmähen und lieber Programme in die Schnellstartleiste ziehen, um sie von dort aus zu starten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. KEYMILE GmbH, Hannover

Das Fehlen des Startknopfes ist für viele ein Indiz, dass Microsoft die Anwender an die Metro-Oberfläche gewöhnen will. Die Aussage von Sareen lässt die Entscheidung in einem anderen Licht erscheinen: Demnach waren es die Windows-7-Nutzer, die den Knopf seltener verwenden und stattdessen häufig benötigte Programme auf die Schnellstartleiste legen.

Außerdem würden mehr und mehr Anwender Tastenkommandos zum Start von Programmen einsetzen. Auch das Metro-Interface lasse sich gut mit Maus und Tastatur und nicht nur über Touchscreens steuern. Anwendungen lassen sich zudem in Metro über die Eingabe ihres Namens über die Tastatur starten.

Doch es gibt auch Kritik an Microsofts Entscheidung, sich auf die Daten aus dem Customer Experience Improvement Program zu stützen: Lance Whitney von Cnet weist darauf hin, dass die Benutzerzahl und -struktur in diesem freiwilligen Telemetrieprogramm unbekannt ist und es sich zum Beispiel um relativ erfahrene Windows-Anwender handeln könnte.

Renaissance des Startknopfs möglich

Sollte sich die Demontage des Startknopfs als Fehlschlag erweisen, dürfte es für Microsoft ein Leichtes sein, ihn wieder einzubauen oder zumindest zur Option zu machen. In der Release Preview von Windows 8 kann das bisherige Startmenü mit Anwendungen von Drittanbietern wieder aktiviert werden. Dazu zählt das kostenlose Start8, das den Startknopf wieder in die Taskleiste setzt. Ob das Verfahren auch noch in der finalen Version von Windows 8 funktioniert, ist unbekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

NeverDefeated 06. Jul 2012

Ein Bedienungskonzept ist dann effizient, wenn man ausnahmslos alle Funktionen auf den...

NeverDefeated 03. Jul 2012

Vista hat in Grundausstattung mehr Funktionen, mitgelieferte Programme und Codecs. Man...

redmord 02. Jul 2012

Es gibt noch keine IDE, die auf WinRT basiert. Was soll der Blödsinn? Ist der Desktop...

HierIch 02. Jul 2012

Dummerweise ist das Golem-Forum nicht die richtige Adresse für deine Kritik. Hier sollte...

__destruct() 02. Jul 2012

Ich habe nie behauptet, dass es das beste Konzept ist, das es geben kann. Ich habe nur...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /