Microsoft: Warum das frühe Windows 8 zwei Katzen in ASCII zeigte

Selten hat Microsoft bei der Entwicklung von Windows 8 "die Katzen gesehen". Warum es sie überhaupt gab, wird im Detail erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Katzen machen alles besser, auch Windows 8.
Katzen machen alles besser, auch Windows 8. (Bild: Microsoft)

Wer sagt, Entwicklerteams hätten kein Herz für Tiere? In frühen Builds von Windows 8 hat das Betriebssystem wortwörtlich die Katzen aus dem Sack gelassen. Immer, wenn eine Rendering-Ebene nicht angezeigt werden konnte, waren statt einem schwarzen Bildschirm zwei Katzen auf einem Zaun zu sehen, wie der langjährige Microsoft-Veteran Raymond Chen erläutert.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Pinion GmbH, Denkendorf
  2. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

Windows 8 zeigte Desktop und Applikationen nämlich in diversen Render-Ebenen an. In diesem Fall sind es die Start-Ebene - unter Windows 8 eine bildschirmfüllende Kachelübersicht - und die App-Ebene. Da Windows 8 sich unter anderem stark an Tablets und Touchscreen-Geräte richtete, wurde entweder die eine oder andere Ebene stets im Vollbild angezeigt. Eine Ebene dazwischen, wie es etwa in Windows 10 oder 11 der Fall ist, gab es auf Windows-8-Tablets zum Zeitpunkt der Entwicklung nicht.

Was passierte also, wenn keine der beiden Ebenen angezeigt werden konnte? In frühen Testszenarien kamen dann die zwei im Mondschein sitzenden Katzen aus Ascii-Zeichen zum Vorschein. Ein schwarzer Bildschirm war einfach zu langweilig. Das Ascii-Kunstwerk deutete also auf einen kritischen Fehler hin. So konnte etwa der Bildschirmtreiber abgestürzt sein, der Compositor nicht funktionieren oder die Shell crashen. Eine Auskunft über die genaue Fehlerursache ging aus dem Katzenbild allerdings nicht hervor.

Der ASCII-Mond geht unter

Das war laut Chen aber sowieso eher selten notwendig, da der Fehler schon in der Entwicklung kaum auftrat. Intern sprach Microsoft laut Chen im unwahrscheinlichen Fall, dass er doch auftrat, dann davon, dass "wir die Katzen gesehen haben".

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch, wenn der Bildschirm kaum zum Einsatz kam, hat es die dafür zuständige Person nicht davon abgehalten, eine komplette Animation aus neun Bildern zu erstellen. Zusammengehangen ergibt sich ein Monduntergang, der nach dem neunten Bild, rückwärts abgespielt, wieder aufgeht.

In späteren Builds wurde das Katzenbild sogar entfernt, da es auf einer Monospace-Schriftart basiert, die wiederum zusätzlich Ressourcen und RAM durch zusätzliche Rasterisierung benötigte. Es lohnte daher nicht, den Insider-Witz weiter aufrecht zu erhalten. Das ist auch der Grund, warum das finale Windows 8, heute bereits obsolet, keine Katzen auf dem Zaun mehr anzeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eldark 24. Feb 2022

Bei den PC bei uns auf Arbeit würde es schon helfen wenn die die IT Abteilung nur eine...

Eldark 24. Feb 2022

Glaub nicht mal das würden wir schaffen. Schau doch das kaputt gesparte Militär an

showdogg 24. Feb 2022

Das MS-Blog von Raymond Chen ist wirklich eine Goldgrube, was Anekdoten und...

JouMxyzptlk 23. Feb 2022

YouMadeMyEvening :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /