Microsoft: Vorabversion von Halo Reach im Netz aufgetaucht

Ausgerechnet die Arbeitsabläufe und internen Prozesse wollte das zu Microsoft gehörende Entwicklerstudio 343 Industries mit der ersten Testphase der PC-Version von Halo Reach prüfen. Dabei sind Schwachstellen aufgefallen: Die Testversion ist ins Netz gelangt, der Hersteller droht mit dauerhaften Sperren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Halo Reach
Artwork von Halo Reach (Bild: Microsoft)

Man kann es auch positiv sehen: Beim ersten Vorabtest der Halo Master Chief Collection für Windows-PC sind gleich die ersten Schwachstellen aufgefallen. Jedenfalls ist die Version, die eigentlich nur eine kleine Gruppe von Spielern ausprobierten sollte, ungeschützt ins Netz gelangt.

Das hat ein Mitarbeiter des Entwicklerstudios 343 Industries im Firmenblog bestätigt und dabei vor der Verwendung des sogenannten Insider Flight gewarnt.

Wer die Dateien herunterlade oder ausführe und dabei erwischt werde, müsse mit einer dauerhaften Sperre seines Nutzerkontos rechnen und damit, von allen künftigen Angeboten ausgeschlossen zu werden.

Mit der Vorabversion wollten die Entwickler nicht nur die Steuerung und die allgemeine Kompatibilität mit der Hardware der Nutzer testen. "Das primäre Ziel ist es, dem Team dabei zu helfen, die Arbeitsabläufe und die Pipelines zu validieren", heißt es in dem Blog. Zumindest dürften die Entwickler nun wissen, wie sie ihre Software künftig besser schützen.

Die Vorabversion von Halo Reach ist die erste Möglichkeit für einen Teil der Community, die PC-Version der Master Chief Collection auszuprobieren. Die hatte Microsoft im März 2019 angekündigt: Nach und nach sollen alle Spiele der Halo-Serie (bis auf den letzten Serienteil Guardians) auf Steam und im Store von Microsoft für Windows 10 erscheinen.

Die Games werden relativ aufwendig umgesetzt, sie basieren auf der neuen Slipgate-Engine - bei den Konsolenversionen kamen unterschiedliche ältere Laufzeitumgebungen zum Einsatz. 343 Industries verspricht auf entsprechend schnellen Rechnern unter anderem 4K-Auflösungen sowie HDR und Bildraten bis 60 fps.

Wann die finale Version von Halo Reach erscheint, ist derzeit nicht bekannt. Anschließend folgt Combat Evolved Anniversary und dann geht es in chronologischer Reihenfolge weiter bis zu Halo 4. Das nächste neue Halo soll mit dem Untertitel Infinite voraussichtlich 2020 für Windows-PC und die Xbox erscheinen - ob für die One, deren Nachfolger oder beide ist noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Legacyleader 03. Jul 2019

Uff Halo 4 gut? Eher eine Katastrophe... für mich ist nach Teil 3 Schluss mit der Saga...

Glennmorangy 02. Jul 2019

Haha. Ja due neue Engine sieht extrem gut aus. Überragende Technik.

Anonymer Nutzer 02. Jul 2019

Das glaube ich so ungeprüft nicht, da ist bestimmt mehr geschehen, als reine negative Äu...

Hotohori 01. Jul 2019

Ja, du benötigst einen XBL Account und den wird man auch für die finale Version brauchen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /