• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Vollwertiges Windows 10 für Surface Hub 2 freigeschaltet

Das Surface Hub 2 und 2S sind zu Windows 10 Pro und Enterprise kompatibel. Das ermöglicht x86-Apps, erfordert aber Vorarbeit und Lizenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Hub 2S bekommt Zugang zu Windows 10 Pro und Enterprise.
Das Surface Hub 2S bekommt Zugang zu Windows 10 Pro und Enterprise. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Microsoft schaltet das Surface Hub 2S für Windows 10 Pro und Windows 10 Enterprise frei. Damit erfüllt das Unternehmen ein Versprechen, das es im Februar 2020 gegeben hatte. Beide Betriebssysteme unterscheiden sich von der bisher für das Konferenzdisplay angepassten Version Windows 10 Teams deutlich. Diese ist in den Funktionen eingeschränkt und ermöglicht nur das Installieren von Applikationen aus dem Microsoft Store. Zudem wird der Zugriff auf das UEFI aktiv geblockt.

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Das sei zu Sicherheitszwecken notwendig, erklärt Microsoft in einem Video. Dort werden Interessenten auch durch den Installationsprozess geführt. Um ein Update auf ein vollwertiges Windows durchführen zu können, ist ein UEFI mit der Versionsnummer 694.2938.768.0 oder aktueller notwendig. Dieses kann per Windows Update heruntergeladen werden. Zu finden ist die Versionsnummer des Bios in der Surface App auf dem Gerät.

Um das UEFI freizuschalten, erläutert Microsoft allerdings weitere Schritte. Mit Hilfe des Surface UEFI Configurator auf einem USB-C-Stick und einem gültigen Zertifikat - ob selbst signiert, von der eigenen Firma oder einem Drittanbieter gestellt - kann das Betriebssystem im UEFI-Modus entsperrt werden. Nach diesem Prozess kann ein Windows-10-Image (Pro oder Enterprise) mit Hilfe des Media-Creation-Tools für die Installation genutzt werden.

Eine gültige Betriebssystemlizenz ist ebenfalls notwendig. Das ist ein Unterschied zu Endgeräten mit Windows 10 im S-Modus, welche eine gültige Lizenz für ein entsperrtes vollwertiges Windows 10 integriert haben. Später möchte Microsoft das Surface Hub 2S mit Windows 10 Pro und Enterprise auch für Windows Hello freischalten. Konferenzmitglieder können das Gerät dann etwa mit dem Finger entsperren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Volkhardt 03. Sep 2020 / Themenstart

Ist auch nichts für privatanwender. Für Unternehmenskunden aber sehr interessant. Die...

AllDayPiano 03. Sep 2020 / Themenstart

Diese Antwort hinterlässt mehr Fragezeichen, als Ausrufezeichen.

elgooG 03. Sep 2020 / Themenstart

Also echt, wäre das System von Anfang an offen gewesen und hätte die extrem teuren Dinger...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

    •  /