Abo
  • Services:

Microsoft: Visual Studio Code 1.25 bekommt Portable Mode

Mit der aktuellen Version 1.25 des quelloffenen Editors Visual Studio Code hat Microsoft unter anderem den Portable Mode integriert, mit dem Entwickler ihren Code auf andere Umgebungen mitnehmen können. Außerdem gibt es Verbesserungen beim Layout.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Microsoft macht Visual Studio Code transportabler.
Microsoft macht Visual Studio Code transportabler. (Bild: efes, pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft hat die aktuelle Version 1.25 seines quelloffenen Editor Visual Studio Code (VSCode) veröffentlicht. Einige der Neuerungen waren bereits in der vorangegangenen Version als Vorschau verfügbar und sind nun offiziell stabil. Besonders hilfreich für Nutzer, die häufiger zwischen mehreren Rechnern wechseln, oder eventuell auch für eine leichtere Teamarbeit ist vermutlich der sogenannte Portable Mode der aktuellen Version von VSCode.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Der Portable Mode funktioniert für alle Dateien, die von VSCode erstellt oder verwaltet werden, und ermöglicht ein leichtes Migrieren dieser Daten in neue VSCode-Instanzen. Genutzt werden kann das etwa über USB-Stick oder auch Dateifreigaben im Netzwerk; unter Linux und Windows über das Anlegen eines Ordners data, in dem dann alle Code-Daten liegen, schreibt Microsoft. Der Portable Modus wird hierbei über ein Zip-Archiv des Editors umgesetzt, der entsprechende Ordner wird dann nach dem Entpacken angelegt. Unter Apples MacOS wird die Funktion über einen Anwendungsdownload umgesetzt. Nützlich ist die Funktion wahrscheinlich auch, wenn ein größeres Upgrade des Editors ansteht.

Eine weitere neue Funktion betrifft die Ansicht des Editors. Dort lassen sich nun Editor-Fenster vertikal und horizontal anordnen, etwa um mehr als die bisher drei Fenster nebeneinander anzuzeigen. Zur Unterstützung dieser Funktion setzt VSCode auf Editorengruppen, die für eine größere Flexibilität auch leer sein können. Standardmäßig wird durch das Schließen des letzten Fensters der Editorengruppe diese Gruppe ebenfalls geschlossen. Dieses Verhalten lässt sich aber über eine Einstellungsoption regeln. Für die komfortable Einrichtung und Nutzung des sogenannten Grid-Layouts gibt es darüber hinaus verschiedene Tastaturkürzel.

Der Quellcode von Visual Studio Code findet sich auf Github. Microsoft stellt Binärdateien für Windows und Macs sowie auch für Linux in verschiedene Paketformaten bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Evron 09. Jul 2018 / Themenstart

Schön und gut... Ich rede hier von https://de.m.wikipedia.org/wiki/Asm.js

Evron 07. Jul 2018 / Themenstart

Eclipse ist scheisse... Lebt damit.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /