Abo
  • Services:

Microsoft: Visual Studio Code 1.25 bekommt Portable Mode

Mit der aktuellen Version 1.25 des quelloffenen Editors Visual Studio Code hat Microsoft unter anderem den Portable Mode integriert, mit dem Entwickler ihren Code auf andere Umgebungen mitnehmen können. Außerdem gibt es Verbesserungen beim Layout.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Microsoft macht Visual Studio Code transportabler.
Microsoft macht Visual Studio Code transportabler. (Bild: efes, pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft hat die aktuelle Version 1.25 seines quelloffenen Editor Visual Studio Code (VSCode) veröffentlicht. Einige der Neuerungen waren bereits in der vorangegangenen Version als Vorschau verfügbar und sind nun offiziell stabil. Besonders hilfreich für Nutzer, die häufiger zwischen mehreren Rechnern wechseln, oder eventuell auch für eine leichtere Teamarbeit ist vermutlich der sogenannte Portable Mode der aktuellen Version von VSCode.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Der Portable Mode funktioniert für alle Dateien, die von VSCode erstellt oder verwaltet werden, und ermöglicht ein leichtes Migrieren dieser Daten in neue VSCode-Instanzen. Genutzt werden kann das etwa über USB-Stick oder auch Dateifreigaben im Netzwerk; unter Linux und Windows über das Anlegen eines Ordners data, in dem dann alle Code-Daten liegen, schreibt Microsoft. Der Portable Modus wird hierbei über ein Zip-Archiv des Editors umgesetzt, der entsprechende Ordner wird dann nach dem Entpacken angelegt. Unter Apples MacOS wird die Funktion über einen Anwendungsdownload umgesetzt. Nützlich ist die Funktion wahrscheinlich auch, wenn ein größeres Upgrade des Editors ansteht.

Eine weitere neue Funktion betrifft die Ansicht des Editors. Dort lassen sich nun Editor-Fenster vertikal und horizontal anordnen, etwa um mehr als die bisher drei Fenster nebeneinander anzuzeigen. Zur Unterstützung dieser Funktion setzt VSCode auf Editorengruppen, die für eine größere Flexibilität auch leer sein können. Standardmäßig wird durch das Schließen des letzten Fensters der Editorengruppe diese Gruppe ebenfalls geschlossen. Dieses Verhalten lässt sich aber über eine Einstellungsoption regeln. Für die komfortable Einrichtung und Nutzung des sogenannten Grid-Layouts gibt es darüber hinaus verschiedene Tastaturkürzel.

Der Quellcode von Visual Studio Code findet sich auf Github. Microsoft stellt Binärdateien für Windows und Macs sowie auch für Linux in verschiedene Paketformaten bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Evron 09. Jul 2018

Schön und gut... Ich rede hier von https://de.m.wikipedia.org/wiki/Asm.js

Evron 07. Jul 2018

Eclipse ist scheisse... Lebt damit.


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /