Microsoft: Visual Studio 2022 und .Net 6 erschienen

Zur leichteren Entwicklung gibt es nun Intellicode und Hot-Reload in Visual Studio und .Net 6 bringt die Vereinheitlichung der Plattform.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft hat die aktuellen Versionen seiner wichtigen Entwicklungswerkzeuge veröffentlicht.
Microsoft hat die aktuellen Versionen seiner wichtigen Entwicklungswerkzeuge veröffentlicht. (Bild: GERARD JULIEN/AFP via Getty Images)

Software-Hersteller Microsoft hat seine wohl wichtigsten Entwicklungswerkzeuge in aktuellen Versionen stabil veröffentlicht: Visual Studio 2022 sowie .Net 6. Neu in Visual Studio 2022 ist die KI-Assistenz Intellicode. Das Werkzeug könne "jetzt ganze Codezeilen für Sie vervollständigen, so dass Sie mit nur zwei Fingertipps auf die Tabulatortaste zuverlässigen Code schreiben können. Intellicode kann auch wiederholte Änderungen erkennen und Korrekturen in Ihrer gesamten Codebasis vorschlagen, wenn ähnliche Muster vorhanden sind."

Stellenmarkt
  1. Testmanager (d/m/w) IT-Planung / Steuerung
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Prozess- und Projektmanager (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Neu in Visual Studio 2022 ist auch die Funktion Hot Reload. Damit wird die Anwendung direkt beim Verändern von Code neu geladen und muss nicht neu gestartet werden. Um die Funktion entbrannte eine Diskussion mit der Open-Source-Community, da Hot Reload zwar zunächst auch als freies Werkzeug für .Net 6 bereitgestellt wurde. Microsoft wollte dies aber zugunsten von Visual Studio aufgeben. Nach dem Aufschrei der Community rückte Microsoft von dem Plan jedoch aber ab und stellte die Funktion in den freien Werkzeugen wieder her.

Zu Visual Studio hinzugekommen sind in der aktuellen Version außerdem Verbesserungen am Debugger, dem .Net Language Service, sowie bessere Möglichkeiten für das Cross-Plattform-Testing. Bei Visual Studio 2022 handelt es sich außerdem um die erste Version der Entwicklungsumgebung in einer 64-Bit-Variante. Damit könne das Programm nun auch für noch größere Anwendungen besser skalieren. Weitere Details zu Visual Studio 2022 liefern die ausführlichen Release Notes sowie ein Blogpost speziell zu den Neuerungen für die Mobile-Arbeit mit Xamarin.

.Net 6 mit Sprachupdates und Vereinheitlichung

Mit der aktuellen Version 6 von .Net versucht Microsoft die lange geplante und vorbereitete Vereinheitlichung der verschiedenen Plattformen abzuschließen. Dazu liefere das Framework nun eine einheitliche Grundlage zur Entwicklung von "Browser-, Cloud, Desktop-, IoT-, und Mobile-Apps". Hinzu kämen Erweiterungen für Machine Learning und Webassembly samt nativer Abhängigkeiten.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    , Default Title
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Verbessert hat das Team mit .Net 6 auch die Leistung. Möglich macht das unter anderem die Nutzung von PGO (Profile Guided Optimization). Dabei soll im Gegensatz zur bisher üblichen statischen Code-Analyse das echte Verhalten einer Anwendung zur Optimierung berücksichtigt werden. Google nutzt dies in Chrome, was den Browser teils deutlich beschleunigt. Auch Browserhersteller Mozilla nutzt die PGO im Firefox. Das Rust-Team testet ebenfalls solch ein Vorgehen.

Mit .Net 6 bringt Microsoft außerdem Sprachupdates für C# und F# und auch das neue HTTP/3 auf Grundlage von Quic kann verwendet werden. Unter Linux unterstützt wird nun OpenSSL 3, unter Windows kann standardmäßig Chacha20Poly1305 verwendet werden. Für bessere Sicherheit hat Microsoft außerdem W^X umgesetzt und Intels Control-flow Enforcement Technology (CET). Standardmäßig aktiviert werden soll letztere aber erst mit .Net 7.

Offiziell unterstützt wird .Net 6 auch auf den ARM-CPUs M1 von Apple. Den Support für Linux übernimmt Red Hat gemeinsam mit Microsoft für RHEL. Als Linux-Abbild für Container wird Debian 11 alias Bullseye verwendet, der Support von Ubuntu 22.04 soll folgen, sobald dieses erscheint. Bei .Net 6 handelt es sich außerdem um eine Version mit Langzeitpflege (LTS), die drei Jahre Unterstützung erhalten soll. Weitere Details listet die ausführliche Ankündigung von .Net 6.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kleba 10. Nov 2021 / Themenstart

Worüber soll ich dich aufklären? Die Unterschiede in den Editionen? Das kann die...

COMWrapper 10. Nov 2021 / Themenstart

Wer vorausschauend denkt, hat seine eigene Engine/Framework und ist unabhängig von...

pkVKN0BUAm 09. Nov 2021 / Themenstart

Genau, was ist mit intellij von jetbrains?

LoudHoward 09. Nov 2021 / Themenstart

Ganz rausgeschmissen? Nein, sogar auf 3.95 geupdated :)

wasdeeh 09. Nov 2021 / Themenstart

Da werden Chrome, Firefox und Rust als Beispiel genannt... HotSpot VM: "Am I a joke to...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CoreELEC/LibreELEC
Smart-TV mal anders

Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
Eine Anleitung von Sebastian Hammer

CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. iPad-Mangel: Chipkrise erreicht Apple kurz vor Weihnachten
    iPad-Mangel
    Chipkrise erreicht Apple kurz vor Weihnachten

    Vor allem iPads werden nicht mehr rechtzeitig unterm Weihnachtsbaum liegen: Die Chipkrise wirkt sich stärker auf Apple aus.

  3. Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
    Softwarepatent
    Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

    Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /