• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Viele werden Windows 10 noch nicht am 29. Juli erhalten

Wenn Windows 10 am 29. Juli erscheint, werden nicht alle Berechtigten das kostenlose Upgrade gleich bekommen. Kunden sollten sich auf eine Wartezeit einrichten. Microsoft hat zudem Details zu den Windows-Ausführungen genannt und die dritte Preview-Version in dieser Woche veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft hat die dritte Preview-Version von Windows 10 in dieser Woche veröffentlicht.
Microsoft hat die dritte Preview-Version von Windows 10 in dieser Woche veröffentlicht. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat eine Reihe neuer Informationen zu Windows 10 veröffentlicht. So hat das Unternehmen erklärt, wie das kostenlose Upgrade ab dem 29. Juli 2015 verteilt wird. Außerdem ist in dieser Woche eine dritte Preview-Version erschienen, und Microsoft hat bekanntgegeben, welche Funktionen in welcher Windows-Ausführung enthalten sein werden.

So läuft das Upgrade am 29. Juli

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Dortmund
  2. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf

Microsoft wird das kostenlose Upgrade auf Windows 10 in mehreren Etappen verteilen. Ab dem 29. Juli 2015 verteilt Microsoft das Upgrade auf Windows 10 für ein Jahr lang kostenlos, wenn Kunden eine Lizenz für Windows 7 oder Windows 8.1 besitzen. Zuerst werden die 5 Millionen Teilnehmer am Windows-Insider-Programm das Upgrade erhalten.

Erst im nächsten Schritt sind die Millionen Windows-Kunden dran, die sich für das Gratis-Upgrade angemeldet hatten. Es ist also durchaus denkbar, dass viele Kunden mehrere Tage oder sogar Wochen warten müssen, bis sie das kostenlose Upgrade erhalten. Dabei will Microsoft im Vorfeld prüfen, ob die betreffenden Windows-Nutzer die Kompatibilitätskriterien von Windows 10 erfüllen. Welche das im Detail sind, ist allerdings nicht bekannt. Im Falle von Kompatibilitätsproblemen will Microsoft dann weitergehende Informationen zur Lösung bereitstellen. Dabei verspricht Microsoft, dass die Kompatibilität von Windows 10 mit älteren Windows-Programmen kontinuierlich verbessert werde.

Unternehmenskunden sind im August dran

Das kostenlose Upgrade steht für Privatnutzer und kleine Unternehmen bereit. Bislang war nicht bekannt, ab wann große Unternehmenskunden auf das neue Betriebssystem wechseln können. Ab dem 1. August 2015 werden Kunden eines Volumenlizenzprogramms Windows 10 Enterprise oder Windows 10 Education erhalten.

Build 10162 von Windows 10

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Zunächst einmal hat Microsoft diese Woche mit dem Build 10162 eine dritte Preview von Windows 10 veröffentlicht. Das Update gibt es für die 5 Millionen Teilnehmer am Windows-Insider-Programm, die den Fast Ring bezüglich des Update-Intervalls ausgewählt haben. Allgemein soll mit Build 10162 die Zuverlässigkeit, Kompatibilität, Geschwindigkeit und Akkulaufzeit verbessert worden sein.

Anfang der Woche gab es mit Build 10158 noch viele Veränderungen am Betriebssystem, während Build 10159 bereits auf die Korrektur von Fehlern ausgerichtet ist. Das Unternehmen begründet die hohe Updatefrequenz damit, dass in den aktuellen Versionen vor allem Fehler korrigiert werden. Dadurch würden die Builds schneller die interne Prüfung schaffen und dann im Rahmen des Windows-Insider-Programms verteilt.

Einige Teilnehmer am Windows-Insider-Programm haben sich nach Aussage von Microsoft täglich erscheinende Builds gewünscht. Dazu wird es aber nicht kommen, weil dann die Gefahr bestünde, dass die Builds nicht ausreichend getestet werden. All das lässt vermuten, dass Microsoft in den kommenden Wochen noch einige Preview-Versionen von Windows 10 veröffentlichen wird, bevor dann Ende Juli die fertige Version erscheint.

Falls Fast-Ring-Nutzer keine gravierenden Probleme mit dem Build 10162 bemerken, will Microsoft diesen Anfang kommender Woche an Slow-Ring-Teilnehmer verteilen. Wer den Fast Ring gewählt hat, bekommt Preview-Versionen von Windows 10 sehr früh, während Slow-Ring-Nutzer neue Builds erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Versionsunterschiede von Windows 10

Microsoft zeigt in einer aktuellen Übersicht die Versionsunterschiede von Windows 10. Je nach verwendeter Ausführung bekommt der Kunde einen anderen Leistungsumfang. Alle wesentlichen Neuerungen von Windows 10 sind in der Home-Ausführung vorhanden. Pro-Kunden bekommen außerdem parallel zum Edge-Browser den Internet Explorer sowie die Funktionen Bitlocker, Gruppenrichtlinien, Remote Desktop sowie Enterprise Data Protection.

Nachtrag vom 3. Juli 2015, 11:50 Uhr

Microsoft hat den Build 10162 von Windows 10 mittlerweile auch als ISO-Download zur Verfügung gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

HolmHansen 08. Jul 2015

Wäre es nicht besser zu zeigen wo ich mit meinen "Behauptungen" falsch liege oder ist...

HolmHansen 06. Jul 2015

Teilweise hast du recht. Und ja, natürlich kann eine Testversion starke Änderungen...

Bouncy 06. Jul 2015

der bleibt gleich, es gibt keinen neuen Schlüssel

plutoniumsulfat 05. Jul 2015

Got it ;)

Nadja Neumann 05. Jul 2015

Wird es denn auch (wie bei Android Updates mit Wellensystem) möglich sein das Update über...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /