Abo
  • Services:

Microsoft: Verbesserte künstliche Intelligenz in der Azure-Cloud

Microsoft kündigt mehrere Neuerungen bei seinen KI-Systemen an. Der Custom Vision Service erstellt Modelle mit eigenen Klassifizierern, Face API kann bis zu einer Million Gesichter analysieren und Bing Entity Search eifert Googles weiterführender Suche nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Face API erkennt Gesichtsausdrücke, Geschlecht und Alter.
Die Face API erkennt Gesichtsausdrücke, Geschlecht und Alter. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat mehrere Neuerungen bei seinen KI-Diensten angekündigt. Custom Vision Service ist als öffentlich zugängliche Preview verfügbar. Außerdem wird die Gesichtserkennungsschnittstelle Face API mit einer neuen Nutzergruppe mit bis zu einer Million Beispielen erweitert. Die Funktion Bing Entity Search ist zusätzlich dazu verfügbar.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Conductix-Wampfler GmbH, Weil am Rhein

Custom Vision Service ist ein von Microsoft vorgefertigtes Machine-Learning-System, das von Nutzern mit eigenen Classifiern bestückt werden kann. Dazu wird eine möglichst große Menge an Referenzbildern hochgeladen, die von Anwendern beliebig beschriftet werden. In der Azure-Cloud wird daraus ein Modell trainiert. Per REST-API-Aufruf können Nutzer dann die Ergebnisse abrufen. Der Custom Vision Service soll auch Modelle in Apples CoreML-Format für iOS oder Googles Tensorflow-Format für Android-Smartphones übertragen können.

  • Die Face API kann jetzt für eine Million Personen genutzt werden. (Bild: Microsoft)
  • Bing Entity Search erinnert ein wenig an Googles Suche. (Bild: Microsoft)
  • Mit Cognitive Services Vision können Modelle anhand eigener Klassifizierer trainiert werden. (Bild: Microsoft)
Bing Entity Search erinnert ein wenig an Googles Suche. (Bild: Microsoft)

Gesichtserkennung für Massen

Die Face API ist eine Anwendungsschnittstelle, die ebenfalls in der Cloud angeboten wird. Das System erkennt Gesichter und dazugehörige Attribute, etwa das Alter der abgebildeten Person oder deren Gesichtsausdruck. Die Erweiterung auf Probandengruppen von einer Million Menschen pro Durchlauf weitet das Einsatzgebiet aus. So können representative Studien mit Machine Learning schnell erstellt werden.

Die Funktion Bing Entity Search, die mit der Neuerung allgemein erhältlich ist, ermöglicht Microsofts Suchmaschine Bing, anhand von Suchbegriffen passende Informationen einzublenden. In einem Beispiel zeigt Microsoft die Suche nach dem Yosemite-Nationalpark und den dazugehörigen Informationen. Eine ähnliche Funktion hat Konkurrent Google bereits länger. Dort ergibt eine Suche zu einem bestimmten Thema ebenfalls weiterführende Informationen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

d/cYpher 04. Mär 2018

bis Depressionen oder andere psychische Krankheiten, ja sogar die Planung von Straftaten...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /