Abo
  • Services:

Microsoft Ventures: Microsoft will Startups unterstützen

Microsoft startet mit Microsoft Ventures ein neues Programm, um Startups mit Geld, Technik, Mentoren und gemeinsamen Vertriebsaktivitäten zu unterstützen. Unter dem Dach von Microsoft Ventures fasst Microsoft all seine bisherigen Aktivitäten in diesem Bereich zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Ventures bündelt Microsofts Startup-Unterstützung.
Microsoft Ventures bündelt Microsofts Startup-Unterstützung. (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt seine Startup-Förderung neu auf und gründet dazu mit Microsoft Ventures ein koordiniertes und globales Programm, in dessen Rahmen Microsoft junge Unternehmen mit Rat und Technik, Seed-Finanzierungen und gemeinsamen Vertriebsaktionen unterstützen will. Microsoft fasst unter dem neuen Dach alle seine bisherigen Startup-Programme zusammen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Denn bereits seit 2008 bietet Microsoft im Rahmen des Programms Bizspark jungen Unternehmen Werkzeuge und Ressourcen an. Mehr als 75.000 Startups haben seitdem davon Gebrauch gemacht. Vor zwei Jahren startete Microsoft zudem ein Accelerator-Programm, das seitdem 114 Startups durchlaufen haben. Fast alle hätten eine Anschlussfinanzierung erhalten, so Microsoft. 2012 startete Microsoft zudem den Bing-Fonds für Seed-Investments in Startups.

Microsoft Ventures soll einen Schritt weitergehen als diese Einzelprogramme: Unternehmen sollen damit einen zentralen Einstiegspunkt bei Microsoft vorfinden.

Das beginnt bei der Microsoft Ventures Community, wo jeder mit einer Idee teilnehmen kann und weitere Ressourcen finden soll. Hinzu kommt das Bizspark-Programm, über das Microsoft Startups weiterhin Zugriff auf Produkte wie Windows und Office, Visual Studio, Windows Azure und andere gewährt.

Darüber hinaus sucht Microsoft den Schulterschluss mit rund 200 lokalen Startup-Organisationen wie Startup Bootcamp, Enterprise Ireland oder Telefonica's Wayra.

Unternehmen, die mit ihrer Idee einen Schritt weiter sind, können an dem drei bis sechs Monate laufenden Programm Microsoft Ventures Accelerator teilnehmen. Voraussetzung ist ein Team, das Vollzeit an einer Idee arbeitet, mit der sich echte Probleme technikgetrieben lösen lassen. Das Startup muss bisher weniger als 1 Million US-Dollar Kapital eingesammelt haben. Microsoft bietet das Beschleunigerprogramm derzeit in Bangalore, Peking, Paris, Seattle und Tel-Aviv sowie demnächst in Berlin, Moskau und Rio de Janeiro an und verspricht Unterstützung durch Mentoren und Experten.

Der Bing Fund wird durch das neue "Seed Funding from Microsoft Ventures" abgelöst. Damit will sich Microsoft direkt an Unternehmen in einer frühen Phase beteiligen, vorausgesetzt, diese können erste Erfolge vorweisen, wie ein brauchbares Produkt, das von Nutzern angenommen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Zwangsangemeldet 26. Jun 2013

Nein, dass es mit Office XP nicht geht, damit man neu kaufen muss.

caso 26. Jun 2013

Die Leute waren einfach zu faul sich einen anderen Browser zu installieren. Ist schlie...

nmSteven 26. Jun 2013

jain man muss ggf. kleinere anpassungen machen und vor allen auch den Kompiler anweisen...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2013

Schulen in Deutschland? Und viel wichtiger, was macht man damit?Tablet raus...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /