Abo
  • Services:

Microsoft: USB-Stick anschließen und Windows-Rechner kapern

Sicherheitslecks im Windows-Kernel verschaffen einem Angreifer Zugriff auf einen fremden Computer. Dazu muss er lediglich einen präparierten USB-Stick an den Rechner anstöpseln, es muss nicht einmal ein Nutzer angemeldet sein. Der bereitgestellte Patch sollte schleunigst installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows-Rechner kapern leicht gemacht.
Windows-Rechner kapern leicht gemacht. (Bild: Ina Fassbender/Reuters)

Ein Angreifer benötigt zwar direkten Zugriff auf einen Windows-Computer, aber ansonsten ist außer einem präparierten USB-Stick nichts weiter erforderlich: Das Anstöpseln an einen Windows-Rechner genügt, damit der Angreifer diesen unter seine Kontrolle bringen kann. Durch insgesamt drei Sicherheitslücken muss am betreffenden Rechner nicht einmal ein Nutzer angemeldet sein, ein Angreifer könnte ein System also quasi im Vorbeigehen kapern.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

In manchen Unternehmen ist es üblich, die Computer nachts nicht komplett hinunterzufahren. In einem solchen Fall hätte etwa eine fingierte Reinigungskraft oder eine als Angestellter einer Sicherheitsfirma getarnte Person Zugriff auf die Systeme. Es bedarf keinerlei Aktionen aufseiten des Computers, um den Schadcode von dem USB-Stick auf dem fremden System auszuführen. Angreifer könnten natürlich statt eines USB-Sticks auch ein anderes präpariertes Speichermedium verwenden, das per USB an den Rechner angeschlossen wird.

Microsoft selbst stuft die drei Sicherheitslecks nicht als besonders gefährlich ein, weil kein Angriff aus der Ferne möglich ist und der Angreifer direkten Zugriff auf den betreffenden Rechner benötigt. Mit einem Patch für fast alle Windows-Systeme sollen die drei Sicherheitslücken nun geschlossen werden. Lediglich Windows RT hat diesen Fehler nicht.

Neun Sicherheitslücken im Internet Explorer

Im Rahmen des Patchday in diesem Monat hat Microsoft noch sechs Patches veröffentlicht, die 16 weitere Sicherheitslücken in Windows, im Internet Explorer, in Silverlight, in Microsofts Office-Paket und in Serversoftware des Unternehmens schließen sollen. Allein im Internet Explorer mussten neun Sicherheitslöcher geschlossen werden. Insgesamt wurden an diesem Patchday mit sieben Updates 20 Sicherheitslücken bearbeitet.

Die Patches werden über Microsofts Updatesystem verteilt und Nutzer sollten sie so schnell wie möglich einspielen, um ihr System abzusichern. Weil Microsoft das Sicherheitsloch im Zusammenspiel mit USB-Sticks als nicht gefährlich einstuft, ist der Patch nicht automatisch zur Installation ausgewählt. Nutzer sollten also prüfen, ob der Patch auch zur Installation selektiert wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

twodarkmessiah 18. Mär 2013

Bye bye Kon Boot 2.1 Wird eh Zeit für 3.0

Toruk Makto 15. Mär 2013

Moin. Ja ich bezog mich auf einen Kommentar weiter oben, in Bezug auf Verschlüsselung...

posix 14. Mär 2013

Da Vista und 7 intern nahezu identisch sind dürfte dass dieselbe Einstellung sein. Hm ja...

M.P. 14. Mär 2013

Angesichts der in dem von Dir verlinkten Artikel erwähnten Firmen - und...

Moe479 14. Mär 2013

es hilft ansich nur wirkliche terminals zu haben und jedes anschliessbare gerät selbst zu...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /