Microsoft: Update und Antivirensoftware verlangsamen Windows

Diverse Antivirenhersteller berichten ein merkwürdiges Verhalten von Windows 7, 8.1 und älteren Serverversionen. Das neue April-Update verursache langsame Prozesse und fehlerhaftes Booten. Auch Windows 10 könnte betroffen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Update macht Windows 7 langsamer.
Das neue Update macht Windows 7 langsamer. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Seit dem jüngsten Patchtag für ältere Windows-Betriebssysteme berichten mehrere Anwender von verlangsamten und eingefrorenen Prozessen und Fehlschlägen beim Booten. Das Problem: Die Update-Pakete treten mit Antivirensoftware in Konflikt. Betroffen sind Microsofts Betriebssysteme Windows 7, 8.1 sowie Windows Server 2012 und Server 2012 R2. Avast, Avira und Sophos gehören zu den Antivirenherstellern, die zuerst die Probleme bestätigten. "Wir konnten dieses Verhalten reproduzieren. Das passiert wegen des derzeitigen Windows-Updates", erklärte Avira in einem Blogpost.

Stellenmarkt
  1. Solution Engineer (m/f/d)
    Usercentrics GmbH, München
  2. Cloud Security Engineer (w/m/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Auch Microsoft scheint sich des Problems bewusst zu sein, wie das IT-Magazin Bleeping Computer berichtet. Das Unternehmen hat das Update für Besitzer von Sophos-Software deshalb vorerst unterbunden. Die Entwickler arbeiten derweil an einer Lösung. Es scheint allerdings, als würde der Updateprozess für Avira- und Avast-Nutzer nicht unterbrochen werden. Microsoft erwähnt beide Hersteller nicht einmal.

Eventuell auch Windows 10 betroffen

Avira selbst empfiehlt betroffenen Nutzern, das Updatepaket zu deinstallieren. Das ist unter Windows 7 in der Systemsteuerung möglich. Der Reiter Windows Update führt zum Installationsverlauf. Nutzer sollten nach den Paketen KB4493472 und KB4493448 Ausschau halten und diese deinstallieren. Es ist zudem ratsam, automatische Updates vorher auszuschalten.

Der Blog Borncity berichtet zudem von einem ähnlichen Verhalten bei Microsofts aktuellem Windows 10, was Microsoft bisher aber nicht bestätigte. Für Nutzer der aktuellen Version 1809 ist es das Patchpaket KB4493509. Aber auch ältere Versionen wie 1803 und 1709 sowie das kommende 1903 sind demnach betroffen. Auch dort ist eine Deinstallation der Updates sinnvoll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

EynLinuxMarc 30. Apr 2019

Hmm ich denke das MS sicherer das Update überarbeitet, und den nochmals als refresch...

Steinkauz 24. Apr 2019

Bei allen, die zu diesem Thema geantwortet haben ein herzliches DANKE SCHÖN! Bei dem Add...

Anonymer Nutzer 14. Apr 2019

Klar, die schicken ein QA Team zu jedem der paar Millionen Softwareentwickler und...

stoney0815 14. Apr 2019

Naja, kaputt patchen muss MS garnix. Wer ab nächstes Jahr noch Windows 7 einsetzt, um...

bombinho 13. Apr 2019

Ausser Extremen soll es geruechteweise auch noch Anderes geben. Gerade die Frickler...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /