Abo
  • Services:
Anzeige
Das erste Surface RT läuft mit Windows RT.
Das erste Surface RT läuft mit Windows RT. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Update für Windows RT erscheint in einigen Wochen

Das erste Surface RT läuft mit Windows RT.
Das erste Surface RT läuft mit Windows RT. (Bild: Microsoft)

In ein paar Wochen wird Windows RT aktualisiert. Eine RT-Variante wird es von Windows 10 nicht geben, das Update soll aber einige Funktionen von Microsofts nächster Windows-Version erhalten.

Anzeige

Microsoft hat erstmals einen groben Termin für das geplante Update für Windows RT genannt. In den FAQ zu Windows 10 heißt es, es werde erscheinen, wenn es auch Windows 10 gibt - also irgendwann ab Ende Juli 2015. Vermutlich wird es erst nach der neuen Windows-Version erscheinen, recht wahrscheinlich also im August 2015.

Funktionen des RT-Updates noch nicht bekannt

Seit Anfang des Jahres ist bekannt, dass keine RT-Ausführung von Windows 10 erscheinen wird. Stattdessen ist ein spezielles Update geplant, das einige neue Funktionen der neuen Windows-Version auf RT-Tablets bringen wird. Noch immer gibt es von Microsoft keine Informationen dazu, um welche Funktionen es sich dabei handelt.

Anfang Februar 2015 wurde die Produktion des letzten Windows-RT-Tablets beendet, des Lumia 2520. Das besiegelte das Ende der abgespeckten Windows-Variante für Tablets mit ARM-Prozessor.

RT hatte es von Beginn an schwer

Microsoft war bis dahin der einzige verbliebene Hersteller für Windows-RT-Tablets. Anfangs hatten zahlreiche andere Unternehmen wie Dell, Samsung oder Asus ebenfalls Geräte hergestellt, mittlerweile sind viele dieser Hersteller allerdings auf Tablets mit vollwertigem Windows 8.1 umgestiegen.

Windows RT hatte es von Anfang an schwer: Microsoft stellte die abgespeckte Variante gleichzeitig mit Windows 8 vor, das ein vollwertiges Windows-System bietet. Windows RT ist hingegen auf die Apps aus dem Microsoft-Store beschränkt, bisherige Windows-Programme sind darauf nicht lauffähig.

Kostenloses Ugrade für Windows-7- oder 8.1-Nutzer

Windows 10 wird am 29. Juli 2015 erscheinen. Wer als Privatnutzer oder kleines Unternehmen eine lizenzierte Version von Windows 7 oder Windows 8.1 besitzt, erhält von Microsoft nach der Markteinführung ein Jahr lang ein kostenloses Upgrade auf Windows 10. Der entsprechende Update-Hinweis erscheint seit Anfang des Monats bei den Nutzern.


eye home zur Startseite
stuempel 01. Jul 2015

Die Margen möcht' ich sehen.

Bouncy 30. Jun 2015

du dir vorstellen könntest??? Also falls das anders rüberkam: was ich geschrieben hab...

marcel151 30. Jun 2015

Ich hatte bei der Bildungsaktion vor 2 Jahren eins günstig abgestaubt. Von der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. State Street Bank International GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel