Microsoft und Canonical: Windows startet Linux mit Systemd

In einer Kooperation haben Microsoft und Canonical das Windows Subsystem für Linux so umgearbeitet, dass Systemd zum Einsatz kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Systeme des WSL können nun Systemd nutzen.
Linux-Systeme des WSL können nun Systemd nutzen. (Bild: Pixabay)

Das Windows Subsystem für Linux (WSL) kann nun auch mit Systemd in den Linux-Umgebungen genutzt werden. Das kündigt der für das WSL zuständige Craig Loewen im Entwicklungsblog von Microsoft an. Die Arbeiten daran erfolgten in Zusammenarbeit mit Ubuntu-Sponsor Canonical, der in seinem Blog ebenfalls Details zu der Technik veröffentlicht hat. Erste Arbeiten daran hatte Canonical im Herbst 2021 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Linux Architekt zur Betreuung / Weiterentwicklung des Bestandssystems (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. SAP PP/QM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg im Breisgau, Weil am Rhein
Detailsuche

Als Init-System nutzen die Distributionen des WSL bisher eine spezialisierte und eigens für das WSL erstellte Technik. Diese ermöglicht zwar ein einfaches Starten von Diensten, hat aber bei weitem nicht den Funktionsumfang von Systemd selbst. Darüber hinaus beschreibt Microsoft in seiner WSL-Dokumentation zahlreiche Schwierigkeiten sowie Lösungswege bei der Installation von Anwendungen im WSL, die auf das Fehlen von Systemd zurückzuführen sind.

Die angekündigte Änderung führt laut Microsoft dazu, dass sich das WSL nun ähnlicher zu üblichen Linux-Distributionen verhält. Darüber hinaus ist damit auch die Nutzung von Anwendungen möglich, die direkt von Systemd-Fähigkeiten abhängen. Die beiden beteiligten Unternehmen zählen dazu etwa Ubuntus Snap auf sowie Microk8s oder das Administrationswerkzeug Systemctl.

Zur Unterstützung von Systemd habe die Architektur des WSL grundsätzlich überarbeitet werden müssen, heißt es. Der bisherige Init-Dienst sei etwa für die Infrastruktur und Kommunikation zwischen Linux und Windows genutzt worden und das Team habe einige Annahmen in Bezug auf die Funktionsweise des gesamten WSL verwerfen müssen. Die Funktionsänderung ist dabei so groß, dass Systemd zunächst auch nicht standardmäßig verteilt wird. Interessierte Nutzer müssen dies also selbstständig aktivieren. Voraussetzung dafür ist das WSL in Version 0.67.6, die über den Microsoft Store bezogen werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /