Abo
  • Services:

Microsoft: Ubuntu läuft nativ in Windows 10

In Zusammenarbeit mit Canonical bringt Microsoft ein minimales Ubuntu-System auf Windows 10 - ganz ohne Virtualisierung. Darin laufen die Unix-Shell Bash und Kommandozeilenwerkzeuge wie Emacs. Analog zu Wine werden einfach Systemaufrufe übersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bash läuft jetzt auch auf Windows, in einem speziellen Ubuntu-System ohne Virtualisierung.
Die Bash läuft jetzt auch auf Windows, in einem speziellen Ubuntu-System ohne Virtualisierung. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mit Lösungen wie Cygwin kann seit langem eine Art Linux-Umgebung auf ein Windows-System gebracht werden. Nun stellt Microsoft auf der diesjährigen Build ein System vor, das deutlich darüber hinausgehen und native Linux-Anwendungen in Windows 10 ausführen können soll. Die Technik entsteht in Zusammenarbeit mit dem Ubuntu-Distributor Canonical.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bierbaum-Proenen GmbH & Co. KG, Köln

Über ein neues Windows-Subsystem wird es möglich werden, ein Linux-System auf dem Betriebssystem von Microsoft zu starten, ohne dafür auf eine Virtualisierung zurückgreifen zu müssen. In der Präsentation auf der Build zeigte Microsoft als erste Anwendung die Unix-Shell Bash, welche in ebendiesem Linux-System läuft. Die Bash sei dafür nicht cross-kompiliert worden, sondern laufe eben nativ in dem Ubuntu. Dieses Angebot soll sich vor allem an Web-Entwickler richten.

Breite Unterstützung für die Kommandozeile

Zusätzlich zur Bash wird auch der multifunktionale Editor Emacs gezeigt. Der Funktionsumfang soll dementsprechend relativ weit reichen. Unterstützt werden sollen virtuelle Terminals, SSH, die nativen Dateisysteme von Linux und im Prinzip alle Kommandozeilenwerkzeuge, die in Ubuntu zur Verfügung stehen, wie der Microsoft-Angestellte Scott Hanselmann in seinem Blog schreibt. Die Installation neuer Anwendungen soll wie bei Ubuntu üblich über Apt geschehen können.

Der Canonical-Angestellte Dustin Kirkland erklärt in seinem Blog, wie die Technik funktioniert. Demnach werden die Linux-Systemaufrufe in Windows-Systemaufrufe übersetzt. Kirkland beschreibt dies als eine Art "inverse of Wine". Wine wird unter Linux genutzt, um Windows-Anwendungen ohne Virtualisierung oder auch Emulation auszuführen.

Nachtrag vom 30. März 2016, 19:40 Uhr

Wir haben den Artikel um Informationen zur Funktionsweise des Windows-Subsystems für Linux ergänzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

nille02 08. Apr 2016

Naja, sie haben ihren Userspace nun auf Windows laufen. Damit haben sie schon mal mehr...

nille02 04. Apr 2016

Sie haben die Schnittstellen zum Userspace Implementiert (und hier auch nicht alles...

ryazor 03. Apr 2016

Es ist kein Aprilscherz, siehe https://channel9.msdn.com/Events/Build/2016/C906 Meiner...

koflor 03. Apr 2016

Dann installierst Du halt ein Tool, das den restlichen Datenverkehr auch abstellt. Gab es...

nille02 02. Apr 2016

Du wirst vermutlich einen X Server Klienten benötigen der auf den Windows läuft. Die...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /