Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft Translator: Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen

Microsoft hat sein Übersetzungswerkzeug Translator intern überarbeitet. Vor allem Übersetzungen ins Englische und aus dem Englischen sollen bessere Ergebnisse liefern. Nach und nach sollen weitere Sprachpaare dazukommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Version des Microsoft Translator verfügbar
Neue Version des Microsoft Translator verfügbar (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Sprachlich bessere Übersetzungen verspricht Microsoft mit seiner neuen Translator-Version. Die Sprachpaare Deutsch-Englisch und Chinesisch-Englisch wurden überarbeitet und sollen bessere Übersetzungen als bisher liefern. Dafür setzt Microsoft auf neuronale Netzarchitekturen einer neuen Generation, das soll die Übersetzungsqualität um 11 Prozent erhöhen. Langfristig will Microsoft damit ein Werkzeug anbieten, das menschliche Unterhaltungen fehlerfrei übersetzen soll.

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Von diesem selbst gesteckten Ziel ist der Microsoft Translator aber auch in der neuen Version noch ein ganzes Stück entfernt. Wir ließen in Stichproben einige englischsprachige Texte in der neuen Version von Microsoft Translator, im Google Übersetzer und in DeepL übersetzen. Dabei zeigten sich deutliche Verbesserungen des Microsoft Translator, der damit zum Google Übersetzer aufschließt. In den meisten Fällen lieferte DeepL sprachlich die beste Übersetzung ab. Aber auch DeepL schafft es noch nicht, alle Texte einwandfrei ins Deutsche zu übersetzen.

Anfang 2019 will Microsoft für weitere Sprachpaare eine verbesserte Übersetzung anbieten. Noch liegen keine Angaben dazu vor, welche das sein werden. Es ist damit zu rechnen, dass zunächst alle möglichen Sprachrichtungen vom Englischen oder ins Englische verbessert werden, bis etwa auch Übersetzungen von Deutsch nach Französisch oder Spanisch oder ähnliche Sprachen dazukommen.

Wie auch Google für seinen Übersetzer, bietet Microsoft vom Translator eine App für Smartphones an, um diese als mobile Übersetzungshilfe zu verwenden. Dabei erlauben es beide Apps, Wörterbücher auf dem Gerät zu speichern, um Übersetzungen ohne bestehende Internetverbindung vornehmen zu können. Das kann im Ausland von Nutzen sein, wenn ansonsten hohe Kosten für mobilen Datenverkehr anfallen würden. Beide Apps verstehen Spracheingaben und können Übersetzungen bei Bedarf auch ansagen. Zudem können damit Texte auf Fotos erkannt und übersetzt werden. Beides kann auf Reisen eine große Hilfe sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Vinnie 18. Nov 2018

Wörtlich übersetzen lernt jeder Übersetzer in Vorlesung eins darf man nie machen! Sinn...

budweiser 16. Nov 2018

Ups, Thema verfehlt ^^

nille02 16. Nov 2018

Es wäre schon Hilfreich wenn ich Übersetzungen für Wörter vorgeben könnte.


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /