Abo
  • Services:

Microsoft Techfest: Video zeigt Fresh Paint unter Windows Blue

Microsoft Research hat auf seiner internen Veranstaltung Techfest eine neue Version der Mal-App Fresh Paint für Windows Blue gezeigt, die kommende Windows-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
MIcrosoft Fresh Paint unter Windows Blue
MIcrosoft Fresh Paint unter Windows Blue (Bild: MSFTKitchen)

Noch hat Microsoft offiziell nichts über die kommende Windows-Version verraten, aber immer wieder tauchen neue Fakten dazu auf. Auf dem Techfest von Microsoft Research wurde Anfang März eine neue Version von Microsofts Mal-App Fresh Paint gezeigt. Die Demo lässt keinen Zweifel daran, dass die kommende Version von Windows den Codenamen "Blue" trägt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

In einem von Stephen Chapman bei MSFTKitchen veröffentlichten Video der Fresh-Paint-Demo erwähnt Eric Rudder, Chief Technical Strategy Officer bei Microsoft, die kommende Windows-Version kurz: Sie werde "dramatisch" neue Möglichkeiten in Sachen Touch bieten.

 
Video: Microsoft Fresh Paint unter Windows Blue

Während Rudder aber von Windows vNext spricht, ist in der gezeigten Demo von Fresh Paint nur noch von Windows Blue die Rede. Gezeigt wird vor allem eine Neuerung: Wasserfarben. So wird es in der in Fresh Paint für Windows Blue möglich sein, per Touch wie mit Öl- und Wasserfarben zu malen. Sind die Farben feucht, mischen sie sich entsprechend, Wasserfarben sinken in den Untergrund ein. Mit einem Klick ist es möglich, die Farben zu trocknen oder wieder anzufeuchten.

Zudem lassen sich Fotos importieren und so umwandeln, als wären sie frisch gemalt. Sie können auch verändert werden.

Gerüchten zufolge will Microsoft beginnend mit Windows Blue in diesem Jahr jährlich neue Versionen von Windows, Windows Server und Windows Phone veröffentlichen. Bislang erscheinen Microsofts große Plattform-Produkte in etwa alle drei Jahre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 31,99€
  3. (-83%) 8,50€
  4. 29,95€

Cyberpop 26. Mär 2013

Aber deine Anforderungen und Meinung ist repräsentativ, oder was? Komm mal von deinem...

posix 23. Mär 2013

Es scheint eher als wüsste die Mehrheit hier nicht wovon sie redet, man sollte erst ein...

bierbo 22. Mär 2013

...

Himmerlarschund... 22. Mär 2013

XP-Déjà-vu :-) PS: Es heißt humble oder honest. Warum sollte deine Meinung heilig sein? :-D

hive 22. Mär 2013

Also idiotensicher... für Kinder ab 3 Jahren oder wie? Für jedes Programm, das wirklich...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /