• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Teams wird mit MS Viva zum Intranet

Mit dem Start seiner neuen Employer Experience Platform möchte Microsoft ein besseres Arbeitsumfeld schaffen.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Microsoft Viva erweitert die Möglichkeiten von Teams deutlich.
Microsoft Viva erweitert die Möglichkeiten von Teams deutlich. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat seine Plattform Microsoft Viva vorgestellt: Damit sollen verschiedene Angebote von Unternehmen an ihre Beschäftigten vereint und damit besser erreichbar gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide

Am einfachsten lässt sich die Software mit einem Intranet vergleichen. Da in einem solchen aber meist viele Informationen weit verstreut und eher mäßig gut auffindbar sind, soll Viva eine bessere Erreichbarkeit firmeninterner Angebote bieten, nicht zuletzt auch aus dem Homeoffice heraus. Als Grundlage dafür dienen vier Module, die sich sowohl mit Microsoft 365, Microsoft Power Platform und Microsoft Dynamics 365 als auch mit Drittanbieterprodukten verbinden lassen.

Vier Module für mehr Überblick

Viva Connections soll dabei die Verbindung zwischen dem Angestellten und der Arbeitsumgebung herstellen. Es bietet eine Eingangsseite, die Unternehmensneuigkeiten, Richtlinien und Arbeitgeberleistungen anzeigt. Für das Erstellen und Pflegen von Inhalten wurde der Mikrobloggingdienst Yammer integriert.

Mit Viva Insights wird vor allem das Zeitmanagement im Auge behalten. Im Vordergrund steht dabei laut Microsoft, die Balance zwischen Lernzeiten, fokussiertem Arbeiten und Pausen einzuhalten. Die Außendarstellung zielt hierbei auf das Vermeiden von Burnouts und Überarbeitung ab, aber auch Manager haben Zugriff auf die Zeiteinteilung ihres Teams. Zudem lassen sich Analysen über die Verbindungen verschiedener Arbeitsgruppen herstellen. Microsoft verspricht, dass sich die ausgewerteten Daten nicht auf einzelne Angestellte herunterbrechen lassen.

Für Weiterbildungsangebote steht das Modul Viva Learning bereit. Hier werden nicht nur Trainingsmaßnahmen angeboten, es lässt sich auch deren Fortschritt anzeigen und die Planung von Schulungen durchführen. Zudem können auch externe Weiterbildungsangebote in Viva Learnings eingebunden werden.

  • Microsoft Viva Learnings bietet und verwaltet Schulungen.
  • Microsoft Viva Insights erlaubt Zeitmanagement.
  • Microsoft Viva Topics sammelt vorhandenes Wissen.
  • Microsoft Viva Connections bündelt Neuigkeiten und Informationen.
Microsoft Viva Learnings bietet und verwaltet Schulungen.
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Das letzte Modul stellt Viva Topics dar, welches das im Unternehmen verfügbare Wissen bündeln soll. Als Hintergrund nennt Microsoft den Umstand, dass Arbeitnehmer pro Jahr circa sieben Wochen damit verbringen, bereits vorhandene Informationen zu rekreieren bzw. denjenigen ausfindig zu machen, der über Kenntnisse zu bestimmten Themen verfügt.

Alle genannten Programme werden letztendlich von Microsoft Teams zusammengebracht und sollen dazu beitragen, die Kollegialität bei der Arbeit aus dem Homeoffice aufrechtzuerhalten. Von den genannten Modulen lässt sich Viva Topics bereits nutzen, Viva Insights startet als offene und Viva Learning als geschlossene Vorschauversion. Zur Verfügbarkeit von Viva Connections ist noch nichts bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Blink Mini und Blink Outdoor, Sandisk-Speicherprodukte)
  2. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...

Pascal76 08. Feb 2021 / Themenstart

Teams ist nicht intuitiv - habe es vor ca 8 Monaten kennengelernt. Auf nem Android...

User_x 07. Feb 2021 / Themenstart

das geht seit jeher auch schon mit logs...

DieterMieter 06. Feb 2021 / Themenstart

Liest sich erstmal als hätte Microsoft da SharePoint Lite erfunden. Nachdem die OnPremise...

harald.1080 05. Feb 2021 / Themenstart

Wer kennt sich mit dem Ding aus Uns wurde Teams aufs Auge gedrückt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /