Abo
  • Services:

Microsoft Teams: Freemium und Testaccounts mit beliebiger E-Mail kommen

Microsofts Teamchatprogramm Teams soll konkurrenzfähiger werden. Dafür sorgen ein Freemium-Modell und Gastzugänge mit beliebigen E-Mail-Adressen. Letzteres war bisher nur mit Active Directory möglich. Durch die Neuerungen könnte Teams eine Alternative zu Slack und Co. werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Teams ist eine Konkurrenz zu Slack.
Microsoft Teams ist eine Konkurrenz zu Slack. (Bild: Microsoft)

Microsofts Kollaborationssoftware Teams wird wohl um zwei weitere Funktionen ergänzt, die es so bei Konkurrenten wie Slack und Atlassian Hipchat bereits gibt. In dem Programm werden Gastzugänge hinzugefügt, die sich mit einer beliebigen E-Mail-Adresse erstellen lassen. Das Onlinemagazin Ars Technica und andere Publikationen berichten auch über eine frei zugängliche Version mit zusätzlichen Bezahldiensten, also ein Freemium-Modell.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. NRW.BANK, Münster

Obwohl es für Teams schon seit September 2017 einen Testzugang gibt, ist die Möglichkeit für die Nutzung einer beliebigen E-Mail-Adresse die eigentliche Neuheit. Bisher war dafür ein Azure-Active-Directory-Konto notwendig. Dadurch war die Nutzung des Tools trotzdem an das Microsoft-Ökosystem gebunden - ein Nachteil, den die Konkurrenz nicht hat. Ab der nächsten Woche wird sich das ändern, denn dann gibt es den Gastzugang mit beliebiger E-Mail für Teams.

Freier Zugang als Konkurrenz zu Slack und Co.

Die Nutzung eines Freemium-Modells ist eine weitere Entscheidung, Microsofts Chatsoftware zu verbreiten. Nutzer können das Programm kostenlos verwenden und zahlen für weitere Funktionen Geld. Es könnte sich an Slack orientieren, indem solche Bezahlfunktionen eine längere Chathistorie speichern oder Zugriffsberechtigungen ermöglichen - alles Funktionen, die in einem größeren Team wichtig sind. Es ist nicht klar, welche Funktionen sich für Geld dazukaufen lassen, es scheint jedoch notwendig zu werden, sich für die Freemium-Version mit Microsoft-Konten anzumelden. Diese sind jedoch mit keinen zwingenden Kosten verbunden.

Eine freie Version von Microsoft Teams könnte weitere Kunden zu Office 365 ziehen. Ein nächster Schritt müsste sein, dass die Benutzerfreundlichkeit verbessert wird. Momentan ist die Verwendung von Office 365 und Active Directory zwar sehr umfangreich, aber dadurch auch nicht für jeden Nutzer sehr zugänglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steel HR Hybrid Smartwatch mit Herzfrequenz- und Aktivitätsmessung für 124,99€ statt 149...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. (u. a. TechniSat Digitradio 1 für 39,99€ statt 57,89€ im Vergleich)

m_for_manu 01. Mär 2018

Nicht vergessen: Skype for Business soll Mittelfristig mit Teams verschmolzen werden (was...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /