• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Teams bekommt verbesserte Geräuschunterdrückung

Die neue zweite Stufe der Geräuschunterdrückung von Teams ist KI-basiert und soll nur noch die Stimme durchlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Teams soll künftig Geräusche besser unterdrücken.
Teams soll künftig Geräusche besser unterdrücken. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft hat in einem neuen Eintrag seiner Roadmap für Teams bekanntgegeben, dass das Chat- und Videokonferenzprogramm Teams eine neue Geräuschunterdrückung bekommt. Diese wird als zweite Stufe zur bestehenden implementiert, wie das Unternehmen in der Roadmap erklärt.

Stellenmarkt
  1. R2 Consulting GmbH, Bayern
  2. Hays AG, Hannover

Die neue zweite Stufe wird dann als "High"-Einstellung in den Optionen von Teams zu finden sein und Umgebungsgeräusche stärker unterdrücken. Die Analyse der Umgebungsgeräusche soll dabei in Echtzeit erfolgen und auf "künstlicher Intelligenz" basieren, wie Microsoft schreibt.

Der individuelle Audio-Feed des Nutzers wird mit Hilfe neuronaler Netzwerke analysiert. Nach der Bearbeitung soll Microsoft zufolge nur noch die Stimme des Nutzers zu hören sein, andere Störgeräusche sollen herausgefiltert werden.

Klappern gehört (leider) zum Handwerk

Gerade bei Teams-Videokonferenzen in größeren Runden scheinen Störgeräusche wie Tastaturklappern oder Telefonklingeln ein größeres Problem zu sein - sofern der Veranstalter der Konferenz nicht alle Teilnehmer auf stumm schaltet. Eine gut funktionierende Geräuschunterdrückung könnte das Stummschalten überflüssig machen.

Technische Details gibt Microsoft in seiner Roadmap nicht preis. Anhand der Beschreibung klingt es aber so, als wäre die neue Geräuschunterdrückung wesentlich praktischer als die bisherige. Bisher schafft es Teams nicht, Störgeräusche sinnvoll zu unterdrücken. Ob die neue Funktion auch Geräusche wie Hundebellen oder eine Türklingel ausblenden kann, wird sich zeigen.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Dem Eintrag in der Roadmap zufolge soll die neue Geräuschunterdrückung für alle Teams-Nutzer verfügbar gemacht werden. Das Update ist aktuell noch in der Entwicklung, soll aber bereits im November 2020 verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)
  2. (u. a. Ancestors Legacy - Complete Edition für 9,99€, Tom Clancy's EndWar für 2,99€, Maneater...
  3. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  4. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...

Bouncy 21. Okt 2020 / Themenstart

Zum Evolve 75 umtauschen :p

john4344 20. Okt 2020 / Themenstart

Ja, es handelt sich hier um ein KI-basiertes Einzelfeature in Teams, nichts was in der...

schulz_me 20. Okt 2020 / Themenstart

Teams hätte lieber Telefonie- und Callcenter-Funktionen implementieren sollen! Z.B...

stiftilennium 20. Okt 2020 / Themenstart

Cisco hat eine stark verbesserte Geräuschunterdrückung seit dem Oktober Release von Webex...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
    •  /