Microsoft Teams 2.0: Neuer Teams-Client soll schneller und sparsamer sein

Das neue Teams 2.0 wird auf Webview2 basieren und ähnelt damit dem Edge-Browser. Der Vorteil laut ersten Erfahrungen: mehr Performance.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Teams 2.0 wird eine verbesserte Version der verbreiteten Chatsoftware.
Microsoft Teams 2.0 wird eine verbesserte Version der verbreiteten Chatsoftware. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft arbeitet an einer neuen Version des Chat-Clients Teams. Das bisher nur als Teams 2.0 bekannte Programm wird auf dem neuen Webview2 basieren. Dieses System auf Grundlage von Microsofts Chromium Edge wird standardisierte Webtechniken für Programme freischalten.

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Teams 2.0 kann also etwa HTML, CSS oder Javascript sowie die Chromium-Rendering-Engine verstehen. In der Praxis soll das ein performanteres und anpassbares Interface ergeben - zumindest im Vergleich zum bisherigen Teams, welches auf Electron basiert.

Das Magazin Windows Latest konnte eine frühe Previewversion von Teams 2.0 bereits ausprobieren. Es soll schon jetzt spürbar schneller laufen als das existierende Microsoft Teams und dabei weniger Arbeitsspeicher belegen. Auch Geräte mit Einstiegshardware wie 4 GByte RAM und einem Core-i3-Prozessor der zehnten Generation sollen damit gut zurechtkommen.

Ein Problem des aktuellen Desktop-Clients von Microsoft ist das Peer-to-Peer-basierte Chatraumsystem. So wird das Programm spürbar langsamer, wenn besonders viele persönliche Chaträume zwischen Mitgliedern parallel geöffnet sind. Ob Teams 2.0 solche Probleme angeht, ist bisher nicht bekannt.

Funktionen aus Edge übernommen

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Durch Webview2 übernimmt Teams 2.0 aber einige Funktionen aus Microsoft Edge. Dazu zählt etwa die Sofortstartfunktion, da es bereits vorher als Hintergrundprozess gecacht wird. Das Interface passt sich zudem der Größe des Fensters an. Im bisherigen Teams bleiben Bedienelemente stets gleich groß, egal wie weit das Fenster gestreckt wird.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Der Teams-2.0-Client wird zunächst nur für Windows 10 und Windows 11 entwickelt. Ein Teil davon ist etwa auch die dedizierte Chat-App, die Microsoft in ersten Bildern und im Vorschauvideo von Windows 11 kurz zeigte. Diese Anwendung wird auch die im OS integrierten Push-Benachrichtigungen nutzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Smolo 18. Jul 2021

Für das Szenario ist Teams meiner Meinung nach vollkommen ungeeignet....schlechte UI...

BLi8819 17. Jul 2021

Das bescheuerte ist ja, dass es diesen Vollbildmodus früher gab und er dann entfernt wurde.

Plantie 17. Jul 2021

findest du? kann ich nicht bestätigen. discord ist halt sehr verbreitet da es in der...

lestard 17. Jul 2021

React ist jetzt 8 Jahre alt und hält immernoch und wird immernoch erfolgreich eingesetzt...

Truster 16. Jul 2021

ich sehe schon wohin das führt. Da wird WV aktualisiert und die Hälfte der Programme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /