• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft-Tablet: Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7

Ein seltsamer Effekt plagt einige Nutzer des schnellsten Surface Pro 3. Auch ohne extreme Rechenlasten schaltet sich das Tablet mit einem Thermometersymbol auf dem Bildschirm ab. Inzwischen steht Windows 8 im Verdacht, der Auslöser zu sein. Microsoft will ein Update bereitstellen und hat den Fehler anerkannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 3 von Microsoft
Das Surface Pro 3 von Microsoft (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Was aussieht wie eine Supportseite in den Microsoftforen, ist in Wirklichkeit der sorgfältig formatierte Post eines enttäuschten Nutzers des Surface Pro 3. Der Mann namens Jarem hat das Tablet bereits dreimal umgetauscht, und jedes Gerät zeigt bei ihm dasselbe Problem: Schon nach kurzer Nutzung wird der Lüfter extrem laut, dann erscheint ein Thermometer auf dem Display, und das Tablet schaltet sich ab. Auch einige Dutzend andere Nutzer berichten von diesem Effekt, bei allen ist die schnellste von Microsoft angebotene CPU verbaut, der Core i7-4650U.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München

Dass dieser Prozessor, dessen TDP Intel mit 15 Watt angibt, möglicherweise für das 9,2 Millimeter dünne Tablet überdimensioniert ist, fiel auch im Test von Golem.de auf. Der Chip erwärmte sich bis zu 70 Grad, die Rückseite des Geräts war mit 50 Grad unangenehm warm. Abgeschaltet hat sich unser Muster nicht, es war aber auch nur der Core i5-4300U verbaut. Dessen TDP beträgt wie beim Core i7 15 Watt, erfahrungsgemäß nehmen schnellere Prozessoren derselben Serie mit gleicher TDP aber durchaus mehr Leistung auf.

In mehreren Hunderten Posts im Microsoftforum können die betroffenen Anwender keine eindeutige Ursache für das Problem ausmachen. Es scheinen mehrere Produktionschargen betroffen zu sein, ebenso tritt der Effekt mit einer Vielzahl von Anwendungen auf. Manche Anwender berichten, dass dafür nicht einmal ein Spiel nötig ist, schon manche Webseiten mit vielen bewegten Inhalten sollen mindestens für die volle Lüfterdrehzahl ausreichen.

Möglicherweise handelt es sich nicht um einen Produktionsfehler bei der Hardware, sondern um einige Windows-Tasks, die ständig eine hohe CPU-Last erzeugen. Das legt zumindest ein Post eines anderen Nutzers namens STep_001 nahe, der das "Windows Installer Module" und den "Windows Installer Module Worker" verantwortlich macht. Werden diese im Task-Manager von Hand beendet, reduziert sich die Prozessorlast. Warum gerade diese Tasks auf dem Surface Pro 3 häufig viel Rechenleistung benötigen sollen, ist noch unklar.

Eine konkrete Antwort von Microsoft gibt es auch noch nicht, die Moderatoren im Forum bemühen sich aber, möglichst viele Details zusammenzutragen. Den Meldungen der Nutzer zufolge werden betroffene Geräte auch unkompliziert ausgetauscht. Bei einigen Anwendern treten die Effekte aber auch mit einem neuen Tablet immer wieder auf.

Nachtrag vom 26. August 2014, 23:10 Uhr

Der US-Site WindowsITPro liegt eine erste Stellungnahme von Microsoft vor. Demnach ist der Auslöser der Probleme gefunden, ein baldiges Update, dessen Form noch nicht bekannt ist, soll den Fehler beheben. Microsoft beschreibt die Effekte allerdings etwas anders als die Nutzer in den Supportforen: Nur bei einem Neustart sollen die Geräte fälschlicherweise das Thermometer-Symbol anzeigen, und dann erneut starten. Wenn das Surface Pro 3 einmal läuft, soll das Problem nicht auftreten. Betroffen sei außerdem laut Microsoft nur eine sehr kleine Anzahl von Geräten, das Unternehmen nennt dafür aber ausdrücklich nur die Versionen mit der Core-i7-CPU.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. Luigi: 104€, Mario: 104€ (Release 16.10.)
  3. 2,70€

Bigfoo29 02. Sep 2014

Ich glaube, Du hast noch nie für einen Dienstleister/Hersteller gearbeitet. Das Marketing...

Bankai 29. Aug 2014

Tja, was soll ich sagen, ich habe jetzt genau das besagte Surface 3 mit Windows 8 und...

George99 27. Aug 2014

Nicht, wenn du maximalen Stress für die CPU erzeugen möchtest. Um alle Einheiten eines...

HansiHinterseher 27. Aug 2014

Ich hatte ja geschrieben, die meisten Apps, weil sie in .NET (C# etc.) implementiert...

gaym0r 27. Aug 2014

OK. Und ist das W500 ein Tablet, Smartphone oder Ultrabook? Ich helf dir: Nein.


Folgen Sie uns
       


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

    •  /