Abo
  • Services:

Microsoft: Surface Studio 2 nutzt schnellere Grafikkarte und SSD

Zwei Jahre nach dem ersten Surface Studio veröffentlicht Microsoft das Surface Studio 2: Der All-in-One-PC ist erneut technisch nicht ganz aktuell, dafür gibt es Verbesserungen am ohnehin schon exzellenten Display und neue Anschlüsse wie die obligatorische USB-C-Buchse.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Studio 2
Surface Studio 2 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat das Surface Studio 2 veröffentlicht, ein AiO-System mit 28-Zoll-Display und Schwenkscharnier. Verglichen mit dem bisherigen Surface Studio (Test) gibt es primär Änderungen am Innenleben, das eigentliche Design lässt der Hersteller unangetastet. Anfangs wird das Surface Studio 2 nicht in Deutschland verfügbar sein, schon der Vorgänger erschien im Oktober 2016 in den USA und hierzulande ohne Überarbeitung erst im Mai 2017.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Das Surface Studio 2 nutzt weiterhin ein 28-Zoll-Touch-Display, es soll jedoch mit bis zu 515 cd/m² gut ein Drittel heller erstrahlen und mit 1.200:1 statt 1.100:1 einen höheren Kontrast aufweisen. Die Basiseinheit weist weiterhin vier USB-3.0-Ports, Gigabit-Ethernet und einen SD-Kartenleser auf, neu ist USB-C anstelle von Mini-DP. Das erste Surface Studio hatte 2016 vergleichsweise alte Hardware verbaut, beim Nachfolger hat Microsoft ebenfalls keine brandneue Technik integriert.

Mit dem Core i7-7820HQ gibt es weiterhin nur vier CPU-Kerne im 45-Watt-Package, dabei bietet Intel seit dem Frühjahr 2018 bereits Hexacores wie den Core i7-8750H mit gleicher Verlustleistung an. Der maximale Speicherausbau beläuft sich erneut auf 32 GByte DDR4. Statt der alten Geforce GTX 965M oder Geforce GTX 980M steckt nun eine Geforce GTX 1060 oder eine Geforce GTX 1070 im Surface Studio 2. Die im Vorgänger stark kritisierte Hybrid-Lösung aus Festplatte und SSD wurde durch eine verlötete SSD mit bis zu 2 TByte ersetzt.

Das Zubehör umfasst das Surface Keyboard, die Surface Mouse und den Surface Pen. Der hat nun 4.096 statt 1.024 Druckstufen, was ihn für Grafiker interessanter macht. Microsoft verkauft das Surface Studio 2 ab dem 15. November 2018 für 3.500 US-Dollar, die Vollausstattung kostet 4.800 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

-eichi- 04. Okt 2018 / Themenstart

Bringt das Ding doch endlich als Monitor raus... Als CAD Workstation kann ich das Ding...

Sante 04. Okt 2018 / Themenstart

MS ist für mich derzeit ein hoch innovatives Unternehmen. Das Surface Studio ist wohl...

Potrimpo 04. Okt 2018 / Themenstart

Wer einen Touchscreen braucht, bekommt eindeutig kein besseres Gerät. Wer keinen...

Evron 04. Okt 2018 / Themenstart

Große Läden haben doch eh ein Backup Gerät da :)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /