Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Surface Studio 2 kommt ab Februar nach Deutschland

Microsofts All-in-One-PC Surface Studio 2 wird ab Februar auch in Deutschland angeboten. Das Gerät wird es in drei verschiedenen Konfigurationen mit hellerem Display, aktueller Grafikeinheit, aber weniger aktuelleren CPUs geben. Der Preis ist dabei noch gewöhnungsbedürftiger als zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Studio 2 ist ein Upgrade, aber auch wesentlich teurer.
Das Surface Studio 2 ist ein Upgrade, aber auch wesentlich teurer. (Bild: Microsoft)

Seit einiger Zeit bietet Microsoft die zweite Version seines All-in-One-PCs Surface Studio an. Ab dem 7. Februar 2019 wird er auch in Deutschland erhältlich sein. Er setzt auf eine zum Vorgänger (Test) sehr ähnliche Plattform mit identischem 28-Zoll-Panel und 4.500 x 3.000 Pixeln Auflösung. Zusammen mit dem typischen Schwenkgelenk richtet sich das Produkt wieder an Grafikdesigner und andere professionelle Künstler. In der Theorie soll das Panel mit 515 cd/m² wesentlich heller leuchten als der Vorgänger.

Stellenmarkt
  1. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim

In der Basisversion nutzt das Surface Studio 2 einen zwar aktuelleren, aber noch immer nicht zeitgemäßen Intel Core i7-7820HQ der Generation Kaby Lake mit vier Kernen und acht Threads als Prozessor. Der lässt sich auch nicht aufrüsten. Der Startpreis mit 16 GByte RAM und zumindest aktueller Nvidia-Geforce-GTX-1060-Grafikeinheit liegt im Microsoft Store bei 4.150 Euro. Die erste Version kostete mit 3.550 Euro Startpreis wesentlich weniger. Für den doppelten Arbeitsspeicher und eine Geforce GTX 1070 werden 5.000 Euro fällig. Beide Grafikeinheiten nutzen 6 GByte GDDR5-Videospeicher.

USB Typ-C statt Mini-Displayport

Beide Konfigurationen unterstützen 1 TByte Massenspeicher. Für 2 TByte Kapazität bei ansonsten gleichbleibender Hardware müssen Kunden 5.500 Euro investieren. Microsoft setzt diesmal wohl auf eine herkömmliche SSD statt auf die ungewöhnliche HDD-SSD-Kombination des Vorgängers.

Die Hardware findet wieder im Standfuß Platz. Dessen Rückseite verfügt bei der neuen Version über einen zusätzlichen USB-Typ-C-Anschluss, der den Mini-Displayport-Ausgang des Vorgängers ersetzt. Vier USB-A-3.0-Buchsen, Gigabit Ethernet und der SD-Kartenleser bleiben erhalten. Außerdem liefert Microsoft für den erhöhten Preis identisches Zubehör: einen Surface Pen, eine Surface-Tastatur, die passende Maus - aber kein Surface Dial.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 349,00€

Freiheit statt... 04. Jan 2019

Na ja... die CPU wird (zu recht) als nicht aktuell betitelt, aber die Grafikeinheit soll...

Glennmorangy 03. Jan 2019

Der beste je erschiene Laptop ist passenderweise das Surface book 2. Lovin it.

Multiplex 03. Jan 2019

Meinst Du das ernst oder war das ironisch? Ich denke, Du verwechselt etwas grundlegendes...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /