Abo
  • Services:

Microsoft: Surface Pro 3 mit Simplo-Akku ist anscheinend problematisch

Langsam verdichten sich die Hinweise, dass Besitzer eines Surface Pro 3 vor einem grundsätzlichen Problem stehen. Ein bestimmtes Akku-Pack lässt die Laufzeiten schnell sinken. Es sind aber nicht alle Geräte betroffen. Doch wer betroffen ist, muss derzeit einen hohen Preis für den Akkutausch zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 3 mit Simplo-Akku zeigt bei vielen Anwender Probleme.
Das Surface Pro 3 mit Simplo-Akku zeigt bei vielen Anwender Probleme. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Recherchen der gewöhnlich gut informierten Winsupersite zufolge gibt es beim Surface Pro 3 ein grundsätzliches Problem mit den Energiespeichern des Tablets. Es mehren sich Hinweise, dass einer von insgesamt zwei verbauten Akkutypen in der Surface-Pro-3-Serie dazu neigt schnell Kapazität zu verlieren. Microsoft greift auf zwei Zulieferer zu, der eine ist LG und der andere Simplo. Doch nur die Geräte mit Simplo-Akkus fallen statistisch auf, so Winsupersite.

  • Das Surface Pro 3 von Microsoft (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie seine Vorgänger hat das neue Surface mit 12,5-Zoll-Display einen ausklappbaren Ständer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dieser kann jetzt bis 150 Grad nach hinten geklappt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dadurch kann das Surface Pro 3 auch in einem bequemen Winkel hingelegt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der neue Stift ist aus Metall und benötigt Batterien. Durch das erhöhte Gewicht liegt er deutlich besser in der Hand als der vorige Stift aus Kunststoff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Knopf am Stiftende kann Microsofts Notizprogramm Onenote direkt geöffnet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie beim Surface Pro 2 ist das Gehäuse aus Magnesium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die neue Tastatur kann mit Hilfe eines Magneten am Display hochgeklappt werden. So liegt die Tastatur leicht schräg vor dem Tablet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Alternativ kann das Type Cover auch wie bisher flach hingelegt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Surface Pro 3 von Microsoft (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

In einigen Fällen sinkt die Akkukapazität von den eigentlich designten 42 Wattstunden auf gut ein Viertel innerhalb eines halben Jahres. Es gibt auch Fälle in denen die Kapazität nach 100 bis 300 Zyklen unterhalb einer Wattstunde liegt. Da ist schon das Hoch- und Runterfahren des Geräts mit dem Akku schwierig. Auffallend ist dabei, dass der Simplo-Akku besonders schnell Schaden nimmt, sobald der Prozess gestartet wurde, der den Akku beschädigt. Es dauert teils nur wenige Wochen, bis sich der Akku von unter 20 Wattstunden auf Kapazitäten um die einzelne Wattstunde reduziert und damit unbrauchbar wird.

Eigentlich soll der Akku länger halten. Beim Aufladen des Akkus fünf Mal die Woche über einen Zeitraum von viereinhalb Jahren soll die Akkukapazität noch 80 Prozent der Ur-Kapazität entsprechen.

Die Situation lässt sich auch nicht durch Akku-Toleranzen erklären, die üblicherweise bei einigen Wattstunden bei so einem Akkutyp liegen können. Zudem verlieren moderne Akkus ohnehin über die Zeit Kapazität. Derartige Verluste wie beim Simplo-Akku hat es aber auch in den letzten Jahren kaum gegeben, zumal das Surface 3 Pro ein High-End-Gerät ist. Eine nicht namentlich genannte, laut Winsupersite aber zuverlässige Quelle bei Microsoft, gab zudem Hinweise, dass die Konstrukteure bereits vor längerer Zeit vor den Simplo-Akkus gewarnt wurden.

Schwer reparierbares Surface Pro 3

Besonders schwerwiegend ist Microsofts Entscheidung keinen Wechsel-Akku zu verbauen. Aus Designgründen mag das sinnvoll sein, denn dünne Geräte und leichte Reparaturfähigkeit widersprechen sich meist. Denn dann darf es auch keine Fehler bei der Komponentenauswahl geben, sonst kann es teuer werden. In den USA sind die Geräte aufgrund der dortigen Rechtslage und üblichen Garantiezeiten allerdings nicht mehr kostenfrei reparierbar. Der Tausch eines Akkus, der eigentlich selten mehr als 150 Euro kosten sollte, liegt dort als Reparaturleistung allerdings bei happigen 200 bis 450 US-Dollar. Der genaue Preis ist aufgrund widersprüchlichen Angaben unklar. Nicht zu vergessen sei dabei, dass je nach US-Bundesstaat noch die Sales Tax addiert werden muss und es für den Austausch auch nur 90 Tage Garantie gibt. Das gilt laut den Garantiebedingungen auch hierzulande, wenn sich das Gerät bereits außerhalb der Garantie befindet.

Wir haben das Surface Pro 3 seinerzeit im August 2014 getestet. Das Gros der Geräte dürfte also im Bereich von einem Alter von 18 Monaten liegen. Hierzulande bietet Microsoft eine zwei Jahre andauernde Garantie für die Geräte und damit den gleichen Zeitraum wie für eine Gewährleistung. In den USA sind viele Geräte hingegen bereits aus der Garantiephase ausgetreten, die dort nur ein Jahr beträgt. Das Konzept der Gewährleistung gibt es dort nicht.

Wer ein Surface Pro 3 besitzt, der kann sich unter Windows mit dem Kommando powercfg /batteryreport den Zustand des Akkus anzeigen lassen. Derzeit ist unbekannt, wie weit verbreitet das Problem ist und wie hoch der Anteil der Tablets mit Simplo-Akku ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

enthriel 26. Jul 2016

Hi, wie es sich rausstellt besitze ich auch ein SP3 mit dem Simplo Akku. Dennoch gibt es...

Vielfalt 22. Jul 2016

Für genau solche Fälle habe ich mir gleich für 150¤ weitere Serviceleistungen hinzugekauft.

noamik 22. Jul 2016

Stimmt, in Deutschland sind eher 7 oder 10 Jahre Garantie üblich. Meintest du nicht so...

Bouncy 22. Jul 2016

bei allem Respekt, das ist vollkommen lächerlich. Das Ladekabel hat nichts mit dem Gerät...

Bautz 22. Jul 2016

Kollege hat das auch mal probiert "weils geht". Das einzige was probleme gemacht hat ist...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /