Abo
  • Services:

Microsoft: Surface Laptop 2 und Surface Pro 6 erhalten Quadcore

Kaum Änderungen abseits des Prozessors: Microsoft hat sein Notebook und sein Tablet aktualisiert, beide Geräte nutzen nun vier statt zwei CPU-Kerne für mehr Leistung. Bei den Anschlüssen und der Akkulaufzeit gibt es allerdings keine Neuerungen für den Surface Laptop 2 und das Surface Pro 6.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Pro 6 und Surface Laptop 2
Surface Pro 6 und Surface Laptop 2 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat den Surface Laptop 2 und das Surface Pro 6 vorgestellt, beide Geräte sind primär leicht überarbeitete Nachfolger der jeweiligen Vorgänger. Neu sind schnellere Prozessoren und eine angepasste CPU-Kühlung sowie die Option auf ein schwarzes Gehäuse, zudem installiert Microsoft jeweils nur noch Windows 10 Home statt Windows 10 Pro vor.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Der Surface Laptop 2 entspricht dem Surface Laptop (Test), allerdings verbaut Microsoft nun einen Core i5-8250U oder einen Core i7-8650U. Diese Quadcores liefern deutlich mehr Leistung als die Dualcores der 7th Gen, welche im Surface Laptop verlötet sind. Hinsichtlich der Anschlüsse, dem Display, den Maßen und dem Gewicht unterscheidet sich der Surface Laptop 2 nicht von seinem Vorgänger - die Tastatur soll aber besser sein. Microsoft spricht weiterhin von bis zu 14,5 Stunden Akkulaufzeit.

Beim Surface Pro 6, welches anders als das Surface Pro (Test) wieder eine Nummer am Ende hat, setzt Microsoft auf die gleichen CPUs. Neu ist die überarbeitete Kühlung, damit das Tablet längere Zeit im passiven Betrieb laufen kann und die Vierkern-CPUs unter Last wenig drosseln. Optional gibt es ein günstiges Modell mit Core m3-7Y30, einem Dualcore ohne Lüfter. Änderungen am Display oder Gehäuse gibt es auch beim Surface Pro 6 nicht, so fehlt USB-C. Die Laufzeit gibt Microsoft wie gehabt mit 13,5 Stunden an.

Der Surface Laptop 2 mit Core i5 und 8 GByte RAM sowie 128-GByte-SSD kostet 1.150 Euro. Das Surface Pro 6 startet bei 900 Euro, allerdings handelt es sich um das Modell mit Zweikern-CPU und nur 4 GByte Arbeitsspeicher. Für die Varianten mit Quadcore und 8 GByte RAM sind mindestens 1.050 Euro fällig, hinzu kommen 150 Euro für die Anstecktastatur und 110 Euro für den Stift. Die neuen Surface-Geräte sollen ab dem 16. Oktober 2018 verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 0,90€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Knarzi 04. Okt 2018 / Themenstart

Ist das die Schuld der Geräte oder die Schuld Apples, die die Nutzung nicht gestatten...

nils01 04. Okt 2018 / Themenstart

Finde ich ehrlich gesagt nicht. Klar würden wir uns alle drauf freuen aber diese Refresh...

1nformatik 03. Okt 2018 / Themenstart

Videos auf Golem schaue ich gar nicht mehr. 30-50 Sekunden Werbung für einen 2min Clip...

ms (Golem.de) 03. Okt 2018 / Themenstart

Das Surface Go mit Pentium ist nicht übel.

Icstorm 03. Okt 2018 / Themenstart

Auf Arbeit gibt es nur noch die Surface und ich sehne mich täglich nach meinen früheren...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /