Microsoft: Surface Hub bekommt richtiges Windows 10 statt Nachfolger

Ursprünglich sollte auf das Surface Hub 2S das 2X als ein modulares System folgen. Diese Pläne ändert Microsoft und will stattdessen ein vollwertiges Windows 10 kostenlos für das Konferenzsystem verteilen. Ende des Jahres folgt das 85-Zoll-Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Hub 2S ist der kleine Nachfolger von Microsofts Konferenzsystem.
Das Surface Hub 2S ist der kleine Nachfolger von Microsofts Konferenzsystem. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Anwender, die sich auf die Compute Cartridge und das Surface Hub 2X als Upgrade des Surface Hub 2S gefreut haben, müssen darauf verzichten. In einer Webkonferenz hat Microsoft deren Veröffentlichung vorerst gestrichen. Ursprünglich sollten das Zubehör und das neue 2X-Modell im Jahr 2020 erscheinen. Die Compute Cartridge ist ein steckbares Erweiterungsmodul für Microsofts Konferenzsystem, welches Prozessor, GPU und andere Hardwarekomponenten aufrüstet. Angekündigt hatte Microsoft die Hardware bereits zur Messe IFA 2019, auf der Golem.de das Surface Hub 2S ausprobieren konnte.

Stellenmarkt
  1. Produktdatenmanager (m/w/d) Bereich: Produkt- / Variantenkonfiguration
    ROMA KG, Burgau bei Ulm
  2. Consultant Virtualisierung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Die Webkonferenz hat der Twitter-Nutzer @h0x0d in Teilen auf dem sozialen Netzwerk veröffentlicht. Das Unternehmen wolle statt der Compute Cartridge und dem 2X im Laufe des Jahres ein großes Windows-Update für das Surface Hub 2S anbieten. Wie genau dieser Inhaltspatch aussehen wird, ist nicht im Detail bekannt.

Allerdings soll es sich wohl um ein umfangreiches Betriebssystemupdate handeln, das auf Windows 10 20H1 basiert. Das angepasste vorinstallierte OS wird also durch ein vollständiges Windows 10 ersetzt. Dazu sei keine Compute Cartridge oder andere Zusatzhardware vonnöten, wie es ursprünglich geplant war. Alle Surface-Hub-2S-Kunden sollen das Update kostenlos erhalten.

Mit dem Release des größeren Surface Hub bleibt Microsoft mit seinen Aussagen etwas vage. So soll zu einem nicht näher genannten Zeitpunkt Ende des Jahres auch die 85-Zoll-Variante erhältlich sein. Zudem ist weiterhin geplant, dass das Produkt künftig um 90 Grad gedreht werden kann. Dazu wird es einen separaten Rollständer mit entsprechender Halterung geben.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Änderungen hat Microsoft nach eigenen Aussagen aufgrund von Kundenfeedback bekanntgegeben. Ein Kritikpunkt ist unter anderem, dass das Hub 2S nach einiger Zeit mit einem nicht mehr aktuellem Betriebssystem genutzt werden muss. Die Integration eines automatischen Updatezyklus sollte dieses Problem beheben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Japan und die Digitalisierung
Immer noch zu analog

Japan ist bekannt für Hightech und Roboter. Bei der Digitalisierung liegt man aber hinter anderen Industriestaaten, viele Arbeitsprozesse sind bis heute analog.
Ein Bericht von Felix Lill

Japan und die Digitalisierung: Immer noch zu analog
Artikel
  1. Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
    Amazon Shopper Panel
    Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

    Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /