• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Surface Go ab Ende August in Deutschland erhältlich

Das neue 10-Zoll-Tablet von Microsoft heißt Surface Go und erscheint am 28. August 2018. Microsoft verkauft es mit Dualcore-Prozessor für 450 oder 600 Euro, wie üblich kosten Stift und Tastatur noch einmal extra.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Go
Surface Go (Bild: Microsoft)

Microsoft hat das Surface Go vorgestellt, das 10-Zoll-Tablet ist der Nachfolger des Surface 3 (Test). Das Gerät wiegt 512 g und misst 245 x 175 x 8,3 mm. Es hat ein 3:2-Touch-Display mit 1.800 x 1.200 Pixeln, vermutlich wird es sehr hell sein und auf IPS-Technik setzen. Der rückwärtige Kickstand soll sich um 165 Grad öffnen lassen.

Stellenmarkt
  1. WIRCON GmbH, Heidelberg
  2. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main

Das Tablet selbst weist eine 5-Megapixel-Kamera für 1080p-Videos und ein zusätzliches Infrarot-Modell auf, damit das Surface Go per Gesichtsauthentifizierung via Windows Hello entsperrt werden kann. Auf der Rückseite sitzt eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus für Fotos. Neben dem Surface-Connector verbaut Microsoft einen USB-C-Anschluss, welcher für Daten und externe Displays und zum Laden des Gerätes verwendet wird. Hinzu kommen eine 3,5-mm-Klinke für Audio und ein Micro-SD-Kartenleser.

Im Inneren steckt immer ein passiv gekühlter Pentium Gold 4415Y, das ist ein 4,5- bis 6-Watt-Dualcore mit Hyperhreading und 1,6 GHz Takt basierend auf der Kaby-Lake-Architektur. Microsoft kombiniert ihn mit 4 GByte oder 8 GByte verlötetem LPDDR3-1866-Speicher. Wird das Modell mit 64 GByte Storage gewählt, setzt Redmond auf eine eMMC. Bei 128 GByte oder 256 GByte Kapazität hingegen wird eine SSD mit PCIe und NVMe verbaut, wohl eine Samsung PM971a oder ähnlich. Als Betriebssystem ist Windows 10 S mit Pro-Upgrade-Option in der 64-Bit-Version vorinstalliert. Die weitere Ausstattung umfasst ac-WiFi, Bluetooth und NFC. Der bisher nicht weiter beschriebene Akku soll neun Stunden durchhalten, das 24-Watt-Netzteil lädt das Tablet in zwei Stunden voll auf.

Microsoft verkauft das Surface Go mit 4 GByte und 64 GByte für 450 Euro, die Version mit 8 GByte und 128 GByte kostet 600 Euro. Die Signature Type Cover genannte Anstecktastatur ist optional und für 130 Euro erhältlich. Der bisherige Surface Pen muss separat für 110 Euro erworben werden. Später im Jahr soll noch ein Surface Go mit zusätzlichem LTE-Modem folgen, Redmond verwendet ein Qualcomm Snapdragon X16 mit 1 GBit/s im Downstream.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Horsty 13. Jul 2018

https://helpx.adobe.com/ch_de/lightroom-cc/system-requirements.html

Sascha Klandestin 11. Jul 2018

Das habe ich bei meinem LG G4 erlebt. Als ein neuer Akku fällig wurde, gab es keine...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /