Microsoft: Surface Duo wird zum Xbox-Handheld

Dank eines Updates für die Game-Pass-App lässt sich Microsofts Surface Duo dank seiner zwei Bildschirme wie eine Handheld-Konsole verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Duo von Microsoft
Das Surface Duo von Microsoft (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Microsoft hat ein Update für seine Android-App Xbox Game Pass veröffentlicht, das Dual-Screen-Unterstützung für das Surface Duo mit sich bringt. Damit lässt sich die Streaming-App für Xbox-Spiele auf beiden Bildschirmen des klappbaren Smartphones verwenden. Das Surface Duo ähnelt dadurch einer Handheld-Konsole, wie The Verge berichtet.

Stellenmarkt
  1. Junior Experte (m/w/d) Verteilung Aufführungsrechte
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, Berlin
  2. Projektmanager Klinische Arbeitsplatzsysteme (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
Detailsuche

Anders als bisher werden die Controller-Einblendungen nicht mehr über dem Spiel eingeblendet, sondern separat auf dem zweiten Display angezeigt. Dadurch liegen sie beim Spielen nicht mehr über den Spielinhalten, wie es bei Smartphones mit nur einem Bildschirm immer noch der Fall ist.

Das Surface Duo sieht dank des Updates der Game-Pass-App tatsächlich mehr nach Gaming-Handheld als nach Smartphone aus. Für manche dürfte der virtuelle Controller immer noch gewöhnungsbedürftiger als ein echtes Gamepad sein. Alternativ kann das Surface Duo natürlich weiterhin mit einem Controller verbunden werden.

Touch-Unterstützung für über 50 Spiele

The Verge zufolge hat Microsoft bislang die Touch-Steuerung für mehr als 50 Spiele hinzugefügt. Auf der Übersichtsseite der in Game Pass enthaltenen Spiele lässt sich ein Filter aktivieren, der die ohne physischen Controller spielbaren Games anzeigt.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Update-Beschreibung der Game-Pass-App erwähnt Microsoft lediglich das Surface Duo als mögliches Endgerät für die neue Display-Aufteilung. Für Geräte mit faltbarem Display ist sie offenbar nicht verfügbar.

MICROSOFT Surface Duo, Convertible mit 8,1 Zoll Display, 6 GB RAM, 256 GB Flash, Adreno 640, Gletscher

Das Surface Duo hat im Test von Golem.de vom Konzept her überzeugt - nicht jedoch von der Software und der Hardware, vor allem angesichts des Preises von damals über 1.500 Euro. Im Herbst 2021 soll Gerüchten zufolge eine zweite Version des klappbaren Smartphones erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kleba 25. Mai 2021

Ich warte noch wenigstens auf v2 bevor ich mir das näher anschaue. Wenn v2 überzeugt und...

MR-2110 25. Mai 2021

Jetzt ein Sony psp Smartphone und ps now cloud gaming. Ein richtiges xbox phone würde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Netzausbau: Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate
    Netzausbau
    Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate

    Der Bundesrat dürfte dem Recht auf schnelles Internet, wie es die Bundesregierung vorsieht, nicht zustimmen. Die Festlegungen seien "unterambitioniert und nicht zeitgerecht".

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /