Wesentlich bessere Kamera als beim ersten Surface Duo

Die Hauptkamera hat 12 Megapixel und wird durch eine Superweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln und durch eine Telekamera mit 12 Megapixeln und zweifacher Vergrößerung unterstützt. Die Kamera macht ordentliche Bilder, kann mit denen anderer Oberklasse-Smartphones aber weder in puncto Schärfe noch Bilddynamik mithalten.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist CPQ / Sales Configurater (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
Detailsuche

Verglichen mit dem ersten Surface Duo ist die Kamera beim neuen Modell aber eine sehr starke Verbesserung. Videos können wir in 4K mit bis zu 60 fps aufnehmen, außerdem sind HDR-Videos möglich. Qualitativ sind die Ergebnisse in Ordnung, auch im Videobereich gibt es aber viele bessere Smartphones.

Das ausladende Kameramodul ermöglicht es Nutzern zwar, anständige Bilder zu machen, erfordert aber Kompromisse beim Nutzungskomfort. Uns stört dabei am meisten, dass sich das Smartphone nicht mehr um 180 aufklappen und dann flach zusammenlegen lässt - das Kameramodul ist schlechterdings im Weg.

Viel zu sperrig in der Hosentasche

Zwar hat Microsoft dessen Oberfläche clevererweise so angewinkelt, dass die beiden Displayteile voll aufgeklappt nicht wackeln. Durch die Höhe des Moduls entsteht aber eine Lücke, wodurch das Surface Duo 2 an einer Seite 11 mm dick ist und an der anderen 15 mm. Dadurch lässt sich das Gerät nicht mehr gut in aufgeklappter Position in die Hosentasche stecken - und gerade das war beim ersten Duo für uns ein Riesenvorteil: Wir konnten das Gerät dann einfach aus der Hosentasche ziehen und direkt loslegen. Das Surface Duo 2 wollen wir nicht mehr aufgeklappt in der Hosentasche tragen, dafür ist es uns aufgrund des Kameramoduls zu dick.

  • Das Surface Duo 2 hat zwei Displays. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Scharnier kann frei bis zu einem Winkel von fast 180 Grad gedreht werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Scharnier ist wie das komplette Smartphone sehr gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Displays lassen sich parallel verwenden oder im Vollbild. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das umgeklappte Surface Duo 2 lässt sich wie ein normales Smartphone verwenden - fast. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Kameramodul ragt leider so weit aus dem Gehäuse, dass sich das Gerät nicht komplett umklappen lässt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Kameramodul des Surface Duo 2 beherbergt drei Kameras. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt lassen sich auf den Rändern der Displays Benachrichtigungen ablesen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Nach Innen zusammengeklappt schließt das Surface Duo 2 plan ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Scharnier des Surface Duo 2 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit der Hauptkamera aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit der Superweitwinkelkamera aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit der Telekamera aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Ein mit der Hauptkamera aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch die Nutzung in diesem Ein-Display-Modus empfinden wir nicht als angenehm. So bleibt uns beim Surface Duo 2 nichts anderes übrig, als das Smartphone mit den Displays nach innen zusammengeklappt einzustecken - und dann müssen wir es bei jeder Nutzung aufklappen, was uns genauso nervt wie bei Samsungs Galaxy Z Flip 3. Microsoft hätte das Problem durch plan mit der Oberfläche sitzende Kameras lösen können - dabei wäre aber wohl das Smartphone insgesamt dicker geworden.

MICROSOFT Surface Duo 2, Convertible mit 8,3 Zoll Display, 8 GB RAM, 128 GB SSD, Obsidian

An anderer Stelle hat Microsoft aber vieles richtig gemacht. So kommt das Surface Duo 2 mit Qualcomms Snapdragon 888 und damit im Gegensatz zum Vorgänger mit einem zeitgemäßen SoC. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der Flash-Speicher wahlweise 128, 256 oder 512 GByte. Der Fingerabdrucksensor ist jetzt im Einschalter integriert, er funktioniert problemlos und schnell.

Der Akku hat eine Nennladung von 4.450 mAh und kann mit bis zu 23 Watt geladen werden. Ein passendes Ladegerät liefert Microsoft nicht mit, im Lieferumfang ist nur das Ladekabel enthalten. Drahtlos laden lässt sich das Surface Duo 2 nicht. Einen Full-HD-Film können wir zwölf Stunden lang auf einem Display schauen - ein guter Wert. Für uns ist dieses Szenario realistischer als das Schauen auf beiden Bildschirmen gleichzeitig.

Im Alltag hält das Smartphone locker einen Tag lang durch, auch bei starker Nutzung. Je öfter wir beide Displays gleichzeitig verwenden, desto stärker sinkt natürlich die Nutzungsdauer des Surface Duo 2.

Android 11 mit eigener Oberfläche

Ausgeliefert wird das Surface Duo 2 mit Android 11 und einer eigenen Benutzeroberfläche. Diese ist recht funktional und von Hause aus im Dark Mode gehalten. Neben den Google-Apps hat Microsoft auch eine Reihe seiner eigenen Office-Anwendungen vorinstalliert, was nicht weiter verwunderlich und von Käufern des Gerätes womöglich sogar gewünscht ist. Insgesamt läuft das System wesentlich flüssiger und störungsfreier als beim Vorgänger - perfekt ist es aber noch nicht, wie wir immer wieder an kleinen Haklern merken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Display reagiert manchmal trägeSurface Duo 2: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Lieferdienst: Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen
    Lieferdienst
    Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen

    Die selbstständigen Streiks bei Gorillas zeigen Wirkung. Gegen den neuen Betriebsrat will die Geschäftsführung eventuell weiter gerichtlich vorgehen.

  3. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /