• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Surface Dock 2 und USB-C Travel Hub sind teuer

Mangels Thunderbolt 3 haben Surface-Käufer wenig Alternativen zu den hochpreisigen Docks.

Artikel veröffentlicht am ,
USB-C Travel Hub
USB-C Travel Hub (Bild: Microsoft)

Parallel zum Surface Book 3 und Surface Go 2 hat Microsoft passendes Zubehör vorgestellt, das Surface Dock 2 und den USB-C Travel Hub. Beide eignen sich für die neuen Surface-Geräte, aber auch für andere Microsoft-Modelle ab 2017.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Das Surface Dock 2 entspricht weitgehend dem bisherigen Surface Dock, tauscht aber zwei Ports aus. Kontakt zum Host wird wie gehabt durch ein Kabel mit Surface-Connector hergestellt, die Strippe misst 80 cm statt zuvor 65 cm. Das Surface Dock 2 lädt ein Surface-Gerät mit 120 Watt der maximal verfügbaren 199 Watt, die beiden USB-C-Ports auf der einen Seite können jeweils 15 Watt für Smartphones abgeben. Microsoft spricht von USB 3.2, spezifiziert aber nicht, ob Gen1 oder Gen2, vermutlich ist Letzteres der Fall.

Auf der anderen Seite gibt es einen Ethernet-Anschluss, eine Kopfhörerklinke, zwei USB-A-Buchsen und eine Kensington-Öse. Die beiden Mini-Displayports wurden durch zwei USB-C ersetzt, die Bildschirme mit 4K und 60 Hz ansteuern können. Alle Anschlüsse lassen sich per Firmware einzeln abschalten, zudem gibt es Aktualisierungen per Windows-Update. Das Surface Dock 2 ist ab dem 26. Mai 2020 erhältlich und kostet 300 Euro. Alternativen gibt es praktisch nicht, da Microsoft bei den Surface-Geräten kein Thunderbolt 3 verbaut.

  • Surface Dock 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Dock 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Dock 2 (Bild: Microsoft)
  • USB-C Travel Hub (Bild: Microsoft)
Surface Dock 2 (Bild: Microsoft)

Neben dem Surface Dock 2 für den stationären Betrieb verkauft Microsoft noch den USB-C Travel Hub: Er wird per USB-C-Kabel angeschlossen und weist einen VGA-, einen HDMI-, einen RJ-45-, einen USB-A- sowie einen USB-C-Port auf. Konkrete Details zur Auflösung und Geschwindigkeit der Anschlüsse liegen nicht vor. Der USB-C Travel Hub ist ebenfalls ab dem 26. Mai 2020 verfügbar und wird für 110 Euro verkauft. Ähnliche Modelle, die nicht zur Surface-Reihe gehören, sind für sehr viel weniger Geld erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 61€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  4. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)

hpary 11. Mai 2020

Das wird in 10 Jahren nicht passieren, weil die Hersteller ihre Kunden melken wollen. Mit...

Norbert Lamberti 10. Mai 2020

Beim iPad Pro ist ja schon USB-C drin. Und bei den MacBooks hast du dank standardisierten...

hpary 10. Mai 2020

Gibt es das nicht schon seit 5? Jahren? Thunderbolt setzt dem ganzen die Krone auf...

niklasschaefer 10. Mai 2020

Privat an meinem Surface Book 2 nutze ich einen USB-C Adapter wie er für alle Macbooks...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
    •  /