Abo
  • Services:

Microsoft: Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

Microsoft hat bekanntgegeben, dass neben der 13,5-Zoll-Variante auch das 15-Zoll-Modell des Surface Book 2 in Deutschland erhältlich sein soll. Im deutschen Onlineshop scheint diese Info bis dato allerdings noch nicht angekommen zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Book 2 in der 13,5-Zoll-Variante
Das Surface Book 2 in der 13,5-Zoll-Variante (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Surface Book 2 war bisher in Deutschland nur mit 13,5 Zoll großem Display verfügbar - die 15-Zoll-Version gab es noch nicht zu kaufen. Dies ändert sich Microsoft zufolge nun: Ab sofort soll auch die große Variante vorbestellbar sein.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg

Parallel zu Deutschland soll das 15-Zoll-Modell in 16 weiteren Ländern verfügbar sein, unter anderem auch in Österreich und der Schweiz. Ab Ende Februar 2018 sollen zahlreiche weitere Länder folgen.

Im deutschen Shop noch nicht aufgeführt

Im deutschen Onlineshop von Microsoft scheint die Info, dass es das Surface Book 2 jetzt auch mit 15 Zoll großem Display gibt, noch nicht angekommen zu sein. Bei Veröffentlichung dieses Artikels ist weiterhin nur die Variante in 13,5 Zoll erhältlich.

Diese kostet im günstigsten Fall ohne zusätzliche GPU und Core i5-7300U 1.750 Euro. Wer das Surface Book 2 mit dedizierter Grafikeinheit haben will, muss mindestens 2.250 Euro investieren. Maximal kostet die 13,5-Zoll-Version 3.450 Euro. Die Euro-Preise der 15-Zoll-Variante hat Microsoft noch nicht bekanntgegeben.

13,5-Zoll-Modell schneidet im Test von Golem.de gut ab

Im Test von Golem.de hat das Surface Book 2 gut abgeschnitten. Das Detachable zeigte eine starke Leistung, das Tablet alleine rechnet jetzt mit vier statt zwei Kernen. Die optionale GPU im Tastaturdock steigert die Leistung noch zusätzlich. Einige Kritikpunkte des Vorgängers fanden wir allerdings auch beim neuen Modell: Unter Volllast ist das Netzteil zu schwach, zudem fehlt dem Tablet ein Ständer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Arkarit 17. Jan 2018

Hm... den Preis als solchen finde ich eigentlich nicht so sehr das Thema. Habe mir vor...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /