Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft-Studie: Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

Kreativität und das Interesse an MINT-Berufen hängt bei Frauen zusammen. Das behauptet zumindest Microsoft in einer Marktstudie. Vor allem Mädchen bis 16 Jahre schätzen sich als sehr kreativ ein. Es fehle aber der Praxisbezug im MINT-Unterricht.

Artikel veröffentlicht am ,
Kreative Frauen interessieren sich eher für MINT-Berufe.
Kreative Frauen interessieren sich eher für MINT-Berufe. (Bild: Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft und das Forschungsinstitut KRC Research verbinden Kreativität mit dem Interesse von Frauen für MINT-Fächer. Diesen Schluss ziehen sie aus einer europaweiten Studie, in der 11.500 Mädchen und Frauen im Alter von elf bis 30 Jahren befragt wurden.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Etwa die Hälfte der befragten Kandidatinnen stellt sich eine Karriere in der Informatik, Mathematik oder einem anderen naturwissenschaftlichen Gebiet vor, wenn sie sich selbst als sehr kreativ einschätzen. Die Studie ist der zweite Teil der Forschung zum Thema Gender Gap in MINT-Fächern. Teil eins wurde bereits im April 2017 veröffentlicht.

Dabei hat Microsoft herausgefunden, dass vor allem Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren sich selbst als sehr kreativ einschätzen. Zu diesem Zeitpunkt soll die Förderung möglichst ansetzen. Das deckt sich mit dem ersten Teil der Studie, nach der sich Mädchen etwa im Alter von 15 Jahren am stärksten für IT-Berufe interessieren.

Zwischen dem 17. und 25. Lebensjahr sinke laut der Studie die selbsteingeschätzte Kreativität der Befragten deutlich. Erst mit 30 Jahren wird der Wert wieder höher. Bei Frauen, die einer geisteswissenschaftlichen Tätigkeit nachgehen, sei das genau andersherum: Dort sinke die Kreativität linear über die Lebenszeit. Mit 30 Jahren ist sie auf einem Tiefpunkt angelangt.

Praxisnahe Lernmethoden sind ein Ansatz

Viele Frauen sind auch der Meinung, dass sie abstrakte Mathematik und Informatik eher mögen, wenn diese praxisnah gelehrt wird. Microsoft-Chefin für gesellschaftliches Engagement Astrid Aupperle sagt konkret: "Gerade junge Frauen wollen verstehen, wofür sie abstrakte Gleichungen in Mathematik oder Informatik konkret brauchen"

Laut ihren Aussagen seien momentan nur etwa 30 Prozent der in Europa beschäftigten IT-Fachkäfte weiblich. Auch die Aussage, dass weiterhin weibliche Vorbilder in der Branche fehlen, wird im zweiten Teil der Studie nochmals bestätigt. Zuerst solle laut Aupperle dort angesetzt werden. Außerdem sagt sie: "Das Vorurteil, MINT-Berufe seien nicht kreativ, gehört abgeschafft."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€
  3. 4,99€

janoP 04. Dez 2017

Ich kann mich nicht erinnern, behauptet zu haben, Sexisten und Anitfeministen seien das...

warten_auf_godot 04. Dez 2017

Artikel vor wenigen Tagen bei Heise "Studie: Informatik & Co. gelten bei jungen Frauen...

m8Flo 03. Dez 2017

Ja, Quoten helfen. Ich hätt lieber ne Statistik, wie viele % an Männern nicht eingestellt...

azeu 02. Dez 2017

Das war naiv, denn, man kann nicht Beides sein.

Mett 01. Dez 2017

Treffer! Versenkt.


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

        •  /