Microsoft Store: Windows 11 kann Android-Apps ausführen

Zusammen mit Amazon wird Microsoft diverse Android-Apps im Microsoft Store anbieten. Diese können dann nativ auf Windows 11 genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Apps laufen auf Windows 11.
Android-Apps laufen auf Windows 11. (Bild: Microsoft/Google/Montage: Golem.de)

Parallel zu Windows 11 hat Microsoft einige überraschendere Neuigkeiten angekündigt. Das neue Betriebssystem wird beispielsweise Android-Apps ausführen können. Microsoft zeigte diverse Programme im Hoch- und Querformat auf Windows 11.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker/in mit berufsbegleitendem Studium (Wirtschaftsinformatik o.ä.)
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln
  2. Teamleitung IT-Koordination und Daten Management (m/w/d)
    WSW Energie & Wasser AG, Wuppertal
Detailsuche

Die Fenster sind auf dem Desktop verschiebbar und können auch an Desktopseiten angedockt werden - ganz wie herkömmliche Windows-Applikationen. Außerdem können sie laut Microsoft-Produktchef Panos Panay auch im Startmenü angelegt werden.

Die Android-Applikationen werden über den Microsoft Store heruntergeladen. Darin wird Microsoft den Amazon Appstore - bekannt von Amazons Fire-Geräten - integrieren, entsprechend gehen beide Unternehmen eine möglicherweise wichtige Partnerschaft ein.

Das bedeutet aber auch, dass wohl nicht alle auf Google Play erhältlichen Programme auch auf Windows verfügbar sein werden. Die Auswahl an Apps im Vergleich zum Microsoft Store allein dürfte sich aber signifikant erhöhen.

Voraussetzung ist wohl ein Intel-Prozessor

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Android-Apps werden wohl mittels Intels Bridge Technology zum Laufen gebracht. Dabei handelt es sich laut Intel um einen Laufzeit-Post-Compiler, der diverse Apps für x86-Systeme kompatibel macht - vorausgesetzt, das Hostsystem wird von einem Intel-SoC der 10., 11. oder künftigen Generation angetrieben.

Das bedeutet wohl, dass AMD-PCs keine native Unterstützung für Android-Apps erhalten werden. Möglicherweise wird Microsoft hier aber nachziehen. Windows-Betriebssysteme sind zumindest nicht für ihre Exklusivität gegenüber nur einem Hersteller bekannt.

Der Autor meint dazu

Android-Apps auf einem Windows-Betriebssystem verwenden: Das erinnert stark an Apples Ökosystem, bei dem iOS-Programme auch auf dem M1-Mac mit MacOS funktionieren. Der Schritt kann daher klar als Konkurrenzreaktion angesehen werden. Er ist aber generell sinnvoll, denn einer der größten Makel am Microsoft Store war bisher eine gegenüber Android und iOS sehr eingeschränkte App-Auswahl. Das könnte sich mit dem Amazon Appstore und Windows 11 ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Faraday Future: Börsengang bringt eine Milliarde Dollar für Produktionsstart
    Faraday Future
    Börsengang bringt eine Milliarde Dollar für Produktionsstart

    Der FF 91 von Faraday Future soll wie geplant im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Die Reservierung kostet bis zu 5.000 US-Dollar.

Inter 26. Jun 2021 / Themenstart

Das stimmt nicht, amd und arm werden ebenfalls unterstützt. Hier sollte Golem den Beitrag...

error126 25. Jun 2021 / Themenstart

Wenn MS nichts mehr an der Implementierung ändert, ja.

stuempel 25. Jun 2021 / Themenstart

Vielleicht auch für euch was? Launcher 10

Steffen97 25. Jun 2021 / Themenstart

Android App Support, WSL, hyper-v

jacki 25. Jun 2021 / Themenstart

Für sehr sinnvoll halte ich es schon, bin aber auch auf die Umsetzung gespannt. Ohne...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /