Abo
  • Services:
Anzeige
Viele freie Plätze für werbefinanzierte Apps im Windows-10-Startmenü
Viele freie Plätze für werbefinanzierte Apps im Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)

Microsoft: Startmenü von Windows 10 erhält mehr Werbung

Viele freie Plätze für werbefinanzierte Apps im Windows-10-Startmenü
Viele freie Plätze für werbefinanzierte Apps im Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)

Microsoft will mehr Werbeplätze in das Startmenü von Windows 10 integrieren. Die Verdoppelung der Werbeplätze ist für das große Update im Sommer dieses Jahres geplant.

Werbehinweise auf Apps im Startmenü von Windows 10 gibt es schon länger. Aber mit dem für den Sommer 2016 geplanten großen Update von Windows 10 wird das Startmenü mehr Werbebotschaften zu Apps erhalten, wie Microsoft auf der Entwicklerkonferenz Winhec in einem Vortrag (PDF-Datei) bekanntgegeben hat. Bisher stehen fünf Kacheln für werbefinanzierte Apps zur Verfügung, künftig sollen es zehn sein.

Anzeige

Menge der statischen Apps wird verringert

Um mehr Platz für die werbefinanzierten Apps zu erhalten, wird die Menge der statischen Microsoft-Apps von 17 auf 12 reduziert. Mit der Verdoppelung der Menge der werbefinanzierten Apps will Microsoft stärker auf das Angebot im Windows Store hinweisen. Die Auswahl der werbefinanzierten Apps wird weiterhin je nach Land und Region unterschiedlich sein. Microsoft will damit den Kunden Apps anbieten, die für sie eher relevant sind. Einige der Apps werden bereits installiert sein, die anderen kann der Kunde aus dem Windows Store beziehen.

Wer die werbefinanzierten Apps nicht wünscht, wird sie weiterhin deinstallieren können. Auch das Entfernen der App-Kacheln aus dem Startmenü wird möglich sein. Weniger versierte Windows-10-Anwender werden entsprechende Anpassungen aber wohl eher nicht vornehmen.

Die werbefinanzierten Apps werden üblicherweise auf Computern mit vorinstalliertem Windows 10 verwendet. Wer also von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 umsteigt, sieht diese nicht. Gleiches gilt, wenn ein neues Update für Windows 10 installiert wird.

Anniversary-Update im Sommer geplant

Im Sommer 2016 will Microsoft das sogenannte Anniversary-Update für Windows 10 veröffentlichen. Der Name deutet darauf hin, dass das Update am 29. Juli 2016 erscheinen könnte, denn an diesem Tag wird Windows 10 ein Jahr alt. Microsoft selbst hat bisher keinen genauen Termin genannt. Das Anniversary-Update wird kostenlos angeboten und soll unter anderem eine verbesserte Stiftbedienung erhalten.


eye home zur Startseite
My1 23. Mai 2016

und das is das problem. wenn einfach in der db der win7 code erkannt wird (ob man jetzt...

quadronom 22. Mai 2016

Na nix! Das ist ja das blöde. Und ich bin auch nicht der einzige, wenn man sich mal die...

eXXogene 21. Mai 2016

Wenn du der Meinung bist das es in den 1990ern keine Alternative zu Windows gab, bist du...

My1 20. Mai 2016

kenn ich, oder erinnerst du sich an singstar auf der PS3?

My1 20. Mai 2016

ähm es gab erst auf humble n nintendo bundle.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Düsseldorf
  2. inovex, verschiedene Standorte
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    divStar | 03:26

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    cpt.dirk | 03:25

  3. Re: "keine PCs im eigentlichen Sinne"

    h1ght | 03:21

  4. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    divStar | 03:15

  5. Re: Wirklich witzig

    h1ght | 03:12


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel