Abo
  • Services:

Microsoft: SQL Server 2014 ist verfügbar

Microsofts SQL Server 2014 steht ab sofort bereit. Neben einer Integration in Azure und einer Datenplattform für Hadoop 2.2 bietet der SQL Server auch erweiterte In-Memory-Lösungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft verspricht 30mal schnelleren SQL Server.
Microsoft verspricht 30mal schnelleren SQL Server. (Bild: Wikimedia/Packa - CC-BY-SA 2.5)

Zeitglich zur heute beginnenden Hausmesse und Entwicklerkonferenz Build hat Microsoft die allgemeine Verfügbarkeit seines SQL Server 2014 bekanntgegeben. Die neue Version soll zumindest bei der Online-Transaktionsverarbeitung (OLTP) wesentlich schneller sein als der Vorgänger.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Denn OLTP ist jetzt mit einer In-Memory-Technologie ausgestattet, womit eine Geschwindigkeitsverbesserung um das 30fache erreicht werden soll. Das neue In-Memory-basierte OLTP ergänzt die bereits bestehenden In-Memory-Technologien für Business Intelligence (BI), komplexe Eventverarbeitung mit Streaminsight sowie die spaltenorientierte Verarbeitung bei SQL Server.

Darüber hinaus lässt sich die neue Version des SQL Servers für On-Premise, für reine Azure-Anwendungen oder auch für gemischte Hybrid-Cloud-Lösungen verwenden. Dazu gehört auch der Azure-Dienst HDInsight, Microsofts Hadoop-Plattform, welcher nun mit Hadoop 2.2 genutzt werden kann.

Drei Versionen und verschiedene Lizenzmodelle

Den SQL Server 2014 gibt es in drei Versionen: Enterprise für geschäftskritische Anwendungen und Data Warehousing, Business Intelligence für Premium-Unternehmen und Self-Service-BI und die Standard Edition mit Basis-Datenbank, Reporting- und Analysefunktionen.

Die BI und Standard Edition lassen sich pro Benutzer beziehungsweise Gerät lizenzieren. Die Enterprise und zusätzlich auch die Standard Edition können Kunden pro Rechenkern lizenzieren. Weitere Lizenz-Optionen etwa für virtualisierte Umgebungen oder Hoch-Verfügbarkeits-Systeme bietet Microsoft aber ebenfalls an.

Eine Testversion, die sich bis zu 180 Tage lang nutzen lässt, stellt Microsoft ebenfalls zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

Fun 03. Apr 2014

Und die Web Edition, eine mit geringen Anschaffungs- und Betriebskosten verbundene Option...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

    •  /