Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: SQL Server 2014 ist verfügbar

Microsofts SQL Server 2014 steht ab sofort bereit. Neben einer Integration in Azure und einer Datenplattform für Hadoop 2.2 bietet der SQL Server auch erweiterte In-Memory-Lösungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft verspricht 30mal schnelleren SQL Server.
Microsoft verspricht 30mal schnelleren SQL Server. (Bild: Wikimedia/Packa - CC-BY-SA 2.5)

Zeitglich zur heute beginnenden Hausmesse und Entwicklerkonferenz Build hat Microsoft die allgemeine Verfügbarkeit seines SQL Server 2014 bekanntgegeben. Die neue Version soll zumindest bei der Online-Transaktionsverarbeitung (OLTP) wesentlich schneller sein als der Vorgänger.

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Denn OLTP ist jetzt mit einer In-Memory-Technologie ausgestattet, womit eine Geschwindigkeitsverbesserung um das 30fache erreicht werden soll. Das neue In-Memory-basierte OLTP ergänzt die bereits bestehenden In-Memory-Technologien für Business Intelligence (BI), komplexe Eventverarbeitung mit Streaminsight sowie die spaltenorientierte Verarbeitung bei SQL Server.

Darüber hinaus lässt sich die neue Version des SQL Servers für On-Premise, für reine Azure-Anwendungen oder auch für gemischte Hybrid-Cloud-Lösungen verwenden. Dazu gehört auch der Azure-Dienst HDInsight, Microsofts Hadoop-Plattform, welcher nun mit Hadoop 2.2 genutzt werden kann.

Drei Versionen und verschiedene Lizenzmodelle

Den SQL Server 2014 gibt es in drei Versionen: Enterprise für geschäftskritische Anwendungen und Data Warehousing, Business Intelligence für Premium-Unternehmen und Self-Service-BI und die Standard Edition mit Basis-Datenbank, Reporting- und Analysefunktionen.

Die BI und Standard Edition lassen sich pro Benutzer beziehungsweise Gerät lizenzieren. Die Enterprise und zusätzlich auch die Standard Edition können Kunden pro Rechenkern lizenzieren. Weitere Lizenz-Optionen etwa für virtualisierte Umgebungen oder Hoch-Verfügbarkeits-Systeme bietet Microsoft aber ebenfalls an.

Eine Testversion, die sich bis zu 180 Tage lang nutzen lässt, stellt Microsoft ebenfalls zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fun 03. Apr 2014

Und die Web Edition, eine mit geringen Anschaffungs- und Betriebskosten verbundene Option...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

    •  /